Home
 
Mittwoch, 16. April 2014
Hauptmenu
Home
News
News-Archiv
Terminkalender
Tickets Online
Linkliste
Linktausch
Gastronomie
Cafe´s
Kneipen & Pubs
Restaurants
Brauhäuser
Ausflugslokale
Discotheken
Hotels
GKG 1978


Sport in Krefeld
Eishockey
Fussball
Pferdesport
Radsport
Tennis
Sonstiger Sport
Puetz-Sonnenschutz


Image
 

IHRE WERBUNG


Image
KLICK

Freizeit in Krefeld
Ausflugsziele
Kultur
Kino´s
GO-KREFELD Allgemein
Bildergalerie
Werbung bei go-krefeld
Kontakt / Email
Mediadaten
Impressum
Anwalt to Go


Termine Fabrik Heeder

Das DJ-CHART-Portal

Image

Sportplätze gesperrt, Fußball-Spiele fallen aus
Freitag, 3. Februar 2012

Eine am Donnerstag durchgeführte Begehung der Sportplätze hat zu dem Ergebnis geführt, dass an diesem Wochenende ein Spielbetrieb auf den Tennen- und Naturrasenplätzen der Sportanlagen nicht möglich ist.

ImageAufgrund der auch über das Wochenende hinaus vorherrschenden erheblichen Frosttemperaturen würden Spiele zu schweren und nachhaltigen Schäden an den Plätzen führen. Zudem ist auch die Gesundheit der Spieler zu berücksichtigen. Aus diesem Grund wurde unter anderem auch die Partie KFC Uerdingen gegen Rot-Weiß Oberhausen am kommenden Dienstag, 7. Februar, abgesagt. Die Durchführung von Spielen auf den Kunstrasenplätzen bleibt hiervon gegenwärtig unberührt. Der KFC spielt deswegen am 7. Februar um 19.30 Uhr auf den Nebenplatz der Grotenburg gegen den TuS Grevenbroich.

 
Das Kinderkino Spunk feiert 20-jähriges Bestehen
Freitag, 3. Februar 2012

Das Krefelder Kinderkino „Spunk" des Kulturbüros der Stadt Krefeld feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen.

ImageSeit zwei Jahrzehnten werden in der Fabrik Heeder „gute und ungewöhnliche" Trick- und Spielfilme für vier- bis achtjährige Kinder vorgeführt. Mit einem Familientag wird das 20-jährige Bestehen am Sonntag, 26. Februar, gefeiert. Dann wird um 10.30 Uhr der Zeichentrickfilm „Samson und Sally" präsentiert, der vor 20 Jahren als einer der ersten Filme im Spunk gezeigt wurde. Der Eintritt ist an diesem Tag für Klein und Groß kostenlos. Für den Sommer plant das Kulturbüro eine Filmwoche, die von der Firma Weng Find Art AG finanziell unterstützt wird, einem neuen Mitglied des Fördervereins des Kulturbüros. „Anfang der 1990er-Jahre hat im Südbezirk eine Gründerstimmung geherrscht", erinnert sich Jürgen Sauerland-Freer, Leiter des Kulturbüros Krefeld. Neben dem Stadtteilfest und einem Kulturführer ist „Spunk" entstanden. „Das Kinderkino wurde von Susanne Berns erfunden und ist seitdem sehr erfolgreich bei den Kindern", erklärt Sauerland-Freer. Auf der Suche nach einem passenden Namen für die Kinderkinoreihe wurden er und Berns bei Astrid Lindgren fündig. Der Name stammt aus einem Film „Pippi Langstrumpf". Das Wort „Spunk" erdachte sich die schwedische Kinderbuchautorin und es hat in dem Film keine Bedeutung. „Spunk soll für Kinder eine Alternative zu normalen Kinos sein", betont der Kulturbüroleiter. Die Filme sollen Kinder unter anderem ansprechen, die Kleinen ernst nehmen, Spaß machen und die Fantasie anregen.

weiter …
 
Immer wieder sonntags im Zoo
Freitag, 3. Februar 2012

Der Krefelder Zoo bietet regelmäßig am ersten Sonntag eines Monats kostenfreie Führungen an.

Image Am kommenden Sonntag, 5. Februar, startet um 14 Uhr am Zooeingang die beliebte offene Sonntagsführung. Auf dem Programm steht das Thema „Karneval der Tiere: Farben im Tierreich". Ob es nun die feuerrote Purpurtangare oder der schillernd blaue Pfau ist: Im Tierreich schmücken sich die Lebewesen nicht nur zur Karnevalszeit. Farben locken Weibchen an oder warnen Gegner vor Gift. Immer sind leuchtende Farben ein Signal für das Gegenüber. Interessierte Zoobesucher sind immer am ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr zu einer dieser öffentlichen Führungen mit einem erfahrenen Zooführer eingeladen. Im Wechsel werden allgemeine Führungen mit Zooneuigkeiten und spezielle Themenführungen angeboten. Auf dem Plan stehen in diesem Jahr auch noch ein Besuch der neuen Futtermeisterei und des neuen Gorillagartens. Eine Anmeldung für das kostenfreie Angebot ist nicht erforderlich. Nur der Zooeintritt ist normal zu entrichten. Infos und Termine gibt es auch im Internet unter www.zookrefeld.de

 
Stadt bietet Info-Faltblatt zum Winterdienst an
Freitag, 3. Februar 2012

Der Fachbereich Umwelt hat ein Faltblatt „Informationen zum Winterdienst" herausgegeben, das in den Bürgerservice-Büros, im Rathaus und im Stadthaus erhältlich ist.

ImageDie Winterwartungspflicht der Anlieger umfasst das Schneeräumen sowie die Beseitigung von Glätte auf Gehwegen. Neben den „Bürgersteigen" zählen dazu auch sogenannte Gehbahnen in einer Breite von einem Meter auf Straßen, deren Benutzung durch Fußgänger vorgesehen oder geboten ist, insbesondere in verkehrsberuhigten Bereichen und Fußgängerbereichen. Grundstückseigentümer oder Anlieger müssen dafür sorgen, dass die Winterwartung in der Zeit von 7 bis 20 Uhr (sonntags 8 bis 20 Uhr) auf den Gehwegen vor ihrem Grundstück gewährleistet ist und in dem Umfang erledigt wird, wie es die Witterungsverhältnisse erfordern. Gegebenenfalls mehrmals täglich muss der Anlieger den Gehweg nach Beendigung des Schneefalls in einer für den Fußgängerverkehr erforderlichen Breite (in der Regel etwa einen Meter) räumen und eventuelle Glätte beseitigen. Der Winterdienst muss auch für den Fall geregelt werden, dass Grundstückseigentümer nicht in der Lage sind, ihn selbst durchzuführen, beispielsweise während des Urlaubs oder bei Krankheit. Gleiches gilt für nicht ortsansässige Grundstückseigentümer. In der Reinigungsklasse VIII obliegt dem Anlieger zusätzlich die Winterwartung auf der Fahrbahn. Die Beseitigung von Schnee- und Eisglätte darf nur mit Sand oder anderen abstumpfenden Mitteln (Sand oder Granulat), jedoch nicht mit Streusalz erfolgen. Anlieger, die ihrer Winterwartung nicht nachkommen, haften für Schäden, die sich daraus ergeben. Im Internet kann man es hier herunterladen.

 
Schwimmzeiten im Badezentrum Bockum ändern sich
Donnerstag, 2. Februar 2012

Image Wegen verschiedener Veranstaltungen ändern sich im Verlauf der kommenden Wochenenden die Öffnungszeiten des Badezentrums Bockum. Am Samstag, 4. Februar, findet im Rahmen der Verleihung des Krefelder Schulpreises eine Poolparty statt. Die öffentliche Badezeit beginnt um 8 Uhr und endet an diesem Tag bereits um 13 Uhr. Am Sonntag, 5. Februar, wird im Badezentrum Bockum ein Wasserball-Pokalspiel ausgetragen. Die öffentliche Badezeit beginnt um 8 Uhr und endet um 16 Uhr. Am Wochenende 10. und 11. März richtet der Schwimmverband Rhein-Wupper seine Verbandsmeisterschaften im Badezentrum aus. Die öffentliche Badezeit für Samstag, 10. März, ist von 6.30 bis 10 Uhr. Am Sonntag, 11. März, bleibt das Badezentrum ganztägig geschlossen.

 
Jahresstandplatzkarten für sechs Trödelmärkte auf dem Sprödentalplatz
Donnerstag, 2. Februar 2012

Jahresstandplatzkarten für die beliebten Trödelmärkte „Kitsch, Kunst & Co" auf dem Sprödentalplatz in Krefeld bietet die städtische Marktverwaltung auch in diesem Jahr an.

ImageAlle Jahreskarteninhaber des Vorjahres haben zuerst die Möglichkeit, „ihren" Standplatz erneut zu erwerben. Für sie sind die Karten reserviert und können von Montag, 6., bis Freitag, 10. Februar, beim Fachbereich Zentraler Finanzservice und Liegenschaften im Stadthaus am Konrad-Adenauer-Platz 17, in der 7. Etage, Zimmer 779, erworben werden. Verkaufszeiten sind montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr, montags bis mittwochs nachmittags von 14 bis 15.30 Uhr, donnerstags nachmittags von 14 bis 17.30 Uhr. Ein „Anstellen" ist daher nicht erforderlich. Die Stellplatzgebühren sind im Vergleich zum Vorjahr nicht angehoben worden. Das Jahresstandgeld beträgt 180 Euro plus 120 Euro Müllkaution. Neue Interessenten können die Jahreskarten von Montag, 12., bis Freitag, 16. Februar, kaufen. Beim Trödelmarkt „Kitsch, Kunst & Co" dürfen keine Neuwaren verkauft werden. Die Trödelmarkttermine in diesem Jahr sind an den Samstagen, 31. März, 21. April, 23. Juni, 14. Juli, 15. September und 20. Oktober. Getrödelt wird jeweils von 7 bis 17 Uhr. Einzelkarten für den ersten Trödelmarkt am Samstag, 31. März, werden ab 24. März im Büro des Großmarktes an der Oppumer Straße 175 verkauft. Informationen gibt es unter www.krefeld.de/kitschkunstundco

 
Gartenkunst im Mai bei der „Art of Eden"
Donnerstag, 2. Februar 2012

Die Ausstellung „Art of Eden" im Botanischen Garten am Schönwasserpark in Krefeld bietet Besuchern zahlreiche Anregungen, um einem Garten die besondere Note zu verleihen.

ImageAm Wochenende 5. bis 6. Mai sind dort jeweils von 10 bis 19 Uhr Kunst- und Designobjekte zu sehen. Die angebotenen Werke sind allesamt Unikate. Neben einigen etablierten Ausstellern bringt die Schau auch viele neue Künstler in die Seidenstadt. Insgesamt 40 Designer aus Deutschland und dem Ausland stellen ihre Werke vor, die eigens für den Außenbereich gefertigt wurden. Der Eintritt zur „Art of Eden" beträgt für Erwachsene sechs Euro, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt. Mit der Leichtigkeit des Frühlings und der verzauberten Kulisse des Botanischen Gartens lässt sich zwanglos mit den ausstellenden Künstlern plaudern und vielleicht entsteht dabei die ein oder andere kreative Idee zur Bereicherung des eigenen „Garten Edens".

Weitere Informationen gibt es im unter www.artofeden.de

 
Ausstellung des Frauenkulturbüros NRW auf Schloss Moyland
Donnerstag, 2. Februar 2012

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Künstlerinnenförderung Nordrhein-Westfalen zeigen das Frauenkulturbüro NRW mit Sitz in Krefeld und die Stiftung Museum Schloss Moyland die Ausstellung „Alles Gute!".

ImageIn dem Museum in der Nähe von Kleve wird ein Querschnitt herausragender künstlerischer Positionen aus Nordrhein-Westfalen bis zum 15. April präsentiert. Zehn Künstlerinnen repräsentieren 20 Jahre Künstlerinnenförderung des Landes. Sie wurden aus 35 Stipendiatinnen des bundesweit einmaligen Förderprojektes „Präsenz vor Ort: Stipendium für Bildende Künstlerinnen mit Kindern" ausgewählt.  Die Ausstellung umfasst ein breites Spektrum künstlerischer Ausdrucksformen. Es reicht von Zeichnung und Skulptur über Fotografie, Film und Video bis zur Installation und ist zugleich ein Spiegelbild der aktuellen Entwicklungen in der Kunst. Einige der Arbeiten wurden eigens für die Ausstellung im Museum Schloss Moyland konzipiert und umgesetzt. Es nehmen teil: Rosa Barba, Brigitte Dams, Christine Erhard, Uschi Huber, Hyun-Gyoung Kim, Julia Kröpelin, Alice Musiol, Daniela Risch, Judith Samen und Silke Schatz. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen. Die 96-seitige Publikation (80 farbige Abbildungen) mit Texten von Bettina Paust, Gerit Christiani und Stefanie Heckmann kostet 16,80 Euro im Museumsshop. Weitere Informationen stehen unter www.moyland.de

 
Abi-Wissen Kompakt: Chemie für den Grund- und Leistungskurs
Donnerstag, 2. Februar 2012

Zur Vorbereitung auf die Abiturprüfungen bietet die Volkshochschule Krefeld ab Dienstag, 7. Februar, jeweils von 17.30 bis 19.45 Uhr einen Chemiekurs an, der sowohl für Schüler eines Grund- als auch eines Leistungskurses geeignet ist.

ImageDie vier Schwerpunktthemen Gewinnung, Speicherung und Nutzung elektrischer Energie, Reaktionswege zur Herstellung von Stoffen in der organischen Chemie, Analytische Verfahren zur Konzentrationsbestimmung sowie Chemische Forschung werden gemäß den Voraussetzungen für die diesjährige Abiturprüfung kompakt wiederholt. Neben der Bearbeitung von Musterklausuren, werden mündliche Prüfungen simuliert. Die Bereitschaft zu Hausaufgaben wird vorausgesetzt. Lernmaterialien werden im Kurs zum Selbstkostenpreis abgegeben. Das Entgelt für insgesamt 18 Unterrichtsstunden beträgt 93 Euro. Anmeldungen sind ab sofort möglich bei der VHS Krefeld unter der Telefonnummer 0 21 51 / 86 26 64 sowie unter www.vhs.krefeld.de

 
Kresch-Theater zeigt Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn
Donnerstag, 2. Februar 2012

In einer Zeit, in der eine Weltreise als Pauschalurlaub im Reisebüro an der Ecke gebucht werden kann, bekommt die Bedeutung des Wortes „Abenteuer" einen unangenehmen Beigeschmack von inszenierter Spannung.

ImageDas große oder auch kleine Abenteuer vor der eigenen Haustüre aus Kindertagen ist im 21. Jahrhundert endgültig dem digitalen Spielplatz gewichen, vor dem zahlreiche Heranwachsende in ihren Sesseln hocken und an dreidimensionalen Action-Handlungen passiv teilnehmen. Die ursprüngliche Bedeutung des „Abenteuers" will nun das Kresch-Theater in Krefeld auf der Bühne der Fabrik Heeder wiederbeleben. Der Ausgangspunkt für diese Exkursion ins Unbekannte sind die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn. Das Stück von Dramaturg René Linke unter der Regie von Helmut Wenderoth feiert am Sonntag, 5. Februar, Premiere. Diese ist bereits ausverkauft. Umrahmt von einer bunten Stoffkulisse begrüßen der englische Herzog von Bridgewater (Helge Fedder) und der Sohn von Ludwig XVI. - und damit rechtmäßiger König von Frankreich - (Angelo Micaela-Enghausen) das Publikum. Die beiden Schurken aus den Geschichten Marc Twains schlüpfen als Erzähler des Stückes in die Rollen von Tom, Huck und anderen Personen. „Bei dem Wetter zur Schule gehen", fragt Huck. Nein, viel lieber albern die Jungen herum, beschießen sich aus Wasserpistolen, um im nächsten Moment eine Seeschlacht vor England auszutragen. Bloß nicht zur Schule gehen, damit sie nicht all' die Abenteuer verpassen, die links und rechts vom Mississippi auf die beiden warten. „Mit dieser Produktion wollen wir noch einmal dem Abenteuer zu seinem Recht verhelfen", sagt Wenderoth. Er definiert Abenteuer klar: Abenteuer sind unvorhergesehene aufregende Situationen, die einen anlocken, dennoch muss man die feine Grenze zwischen Abenteuer und Gefahr achten. Dieses Gefühl von Abenteuer inszeniert er seit Weihnachten 2011 mit seinen beiden Schauspielern Fedder und Micaela-Enghausen in der Fabrik Heeder. Basierend auf einer neuen Übersetzung der Marc Twain Geschichten hat der langjährige Dramaturg des Kresch-Theaters, René Linke, das Erzählstück verfasst. Dabei hat Wenderoth auch die Einbindung des Publikums in das Stück bedacht. Dazu soll die fiktive Kulisse eines Marktplatzes dienen, bei dem das imaginäre Publikum identisch mit dem realen Publikum der Studiobühne II ist. Was die Zuschauer im Detail erwartet, wurde vor der Premiere natürlich nicht verraten. Es wird jedoch rundgehen, dafür sorgt alleine schon die Drehbühne mit drei Spielorten. Das Stück ist für Mädchen und Jungen ab zehn Jahren gedacht und dauert ungefähr 70 Minuten. Der Eintritt beträgt zwölf Euro, bei Ermäßigung fünf Euro und für Gruppen ab zehn Personen drei Euro. Die Aufführung, die ab Februar im Spielplan steht, soll über ein bis zwei Spielzeiten gezeigt werden. Die Premiere am Sonntag, 5. Februar, ist ausverkauft.

Karten können im Internet bestellt werden unter www.kresch.de

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 19 von 1727



 

 

KKG "Nette stölle Jonges" 1927 e.V.


IHRE WERBUNG


Image
KLICK

BOCKUM LIVE