Robin Rösch gibt es beim CHTC im Doppelpack – er ist Bundesligacoach und sportlicher Leiter.

Robin Rösch (46) ist seit 2011 sportlicher Leiter beim Crefelder HTC.

Nach einiger Zeit als Co-Trainer im Staff des Herren-Bundesligateams ist er seit Beginn der Vorbereitungsphase auf die Rückrunde der Feldhockeybundesliga-Saison 2017/2018 auch verantwortlicher Coach. Er tritt damit Nachfolge von Matthias „Matz“ Mahn an, der das Team sieben Jahre lang trainiert und geprägt hat. „Das sind schon große Fußstapfen, die Matz hinterlässt“, sinniert Robin Rösch. „Aber die Mannschaft und ich ziehen in der Vorbereitungsphase an einem Strang und mein Team wird zum Start der Rückrunde 100% fit und bereit sein“. Die entscheidende Phase im Meisterschaftsrennen 2018 beginnt für den achten der Tabelle am 7. April mit einem Gastspiel beim Tabellensiebten, UHC Hamburg.

Diese Begegnung ist die erste von elf Endspielen für die Krefelder, denn man muss sieben Punkte aufholen um am Ende der Punkteserie den begehrten vierten Platz zu ergattern. Denn dann wäre man ja bei den Final Four um die Meisterschaft dabei. Und die Endrunde der Damen und der Herren um den blauen Meisterwimpel finden am 9./10. Juni in Krefeld statt. „Träumen ist ja nicht verboten“, lächelt Robin Rösch. „Aber wenn man realistisch ist, wird das wohl nicht funktionieren. Aber wir denken von Spiel zu Spiel und werden sehen, was die Konkurrenz macht“. Außerdem ist Niklas Wellen beim CHTC wieder mit von der Partie nachdem er wegen eines längeren Auslandsaufenthaltes in der Vorrunde nicht zur Verfügung stand. „Das ist natürlich sehr wichtig für uns, dass Niklas wieder dabei ist und er kann durch seine individuelle Klasse schon den Unterschied in einem Spiel ausmachen“, ist sich der zukünftige Chefcoach des Crefelder HTC sicher.

Robin Rösch wurde in Villingen-Schwenningen geboren und seine Leidenschaft für das Hockey wurde in Heidelberg geweckt. Nach Engagements in den Niederlanden (Coach des Hallenhockey-Nationalteams) und mehreren niederländischen Vereinen machte er in Mönchengladbach Station, wo er fast sechs Jahre sehr erfolgreich die Herren trainierte und auch im Frauen- und Jugendbereich tätig war. Dann wechselte Robin Rösch zu Etuf Essen, wo er als Sportlicher Leiter insbesondere für den Aufbau der Jugendabteilung tätig war. „Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat mir immer schon viel Spaß bereitet“, erzählt Robin Rösch. „Deshalb habe ich das Angebot zum Crefelder HTC zu wechseln und dort als sportlicher Leiter vor allen Dingen für den Nachwuchs verantwortlich zu sein, sehr gerne angenommen“. Vor allen Dingen kommt die Philosophie des Clubs vom Krefelder Stadtwald Robin Rösch sehr entgegen, Denn beim CHTC will man so viele Bundesligaspieler wie möglich aus dem eigenen Nachwuchs an die Bundesliga heranführen. Dazu Robin Rösch: „Die Jungs, die jetzt so langsam an die Bundesligatür klopfen, kenne ich schon seit Ihren Anfängen hier im Club. Das macht für mich die Integration dieser talentierten Spieler in die erste Mannschaft wesentlich einfacher“.

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top