U23 WM in Plovdiv/Bulgarien mit dem Crefelder RC

Hinter Michaela Staelberg, Marc Leske und Jakob Gebel liegt ein 3 wöchiges Trainingslager in Ratzeburg mit der U23 Nationalmannschaft.

Gestern ging es mit dem Flieger von Hamburg aus nach Sofia und von dort nochmal mit dem Bus 1,5 Stunden nach Plovdiv. Die FISA freut sich auf ein Rekordmeldeergebnis mit 54 Nationen und 845 Aktiven, das Deutsche Team tritt 69 Athleten in den 21 Bootsklassen an. Die Krefelder Starter bekommen es dabei mit starker internationaler Konkurrenz zu tun. Viele Nationen bauen jetzt schon massiv an ihrem Olympia Team für 2020 in Tokio/Japan und fördern die Nachwuchssportler die dann für Olympia interessant werden, massiv. Michaela Staelberg rudert zusammen mit Franziska Kampmann/Waltrop, Pia Greiten/Osnabrück und Tina Christmann/Hanau.

Letztes Jahr wurde sie in dieser Bootsklasse Vizeweltmeisterin, damit ist die Zielstellung für dieses Jahr eigentlich schon vor gegeben. Dabei werden 10 weitere Nationen ihre Boote im Frauen Doppelvierer an den Start schicken. Die polnischen Weltmeisterinnen aus dem vergangenen Jahr sind dabei wie auch die starken Boote aus Holland, Neuseeland, Australien, Rumänien oder England. „Wir haben gute Fortschritte in Ratzeburg gemacht, die Abschlußbelastung war noch nicht perfekt, aber über den Vorlauf wollen wir noch was ausprobieren“, so Staelberg, die auf der Schlagposition die Geschicke des Vierers maßgeblich beeinflussen kann. Morgen wird es um 17:15 Uhr für das Quartett im Vorlauf zum ersten Mal ernst. Für die beider Ruderrecken Marc Leske und Jakob Gebel kommt der erste Startschuß erst am Donnerstag um 11:35 Uhr im Vorlauf. Schlagman Rene Schmela/Berlin, Olaf Roggensack/Berlin, Michael Trebbow/Hamburg, Maximilian Bierwirth/Koblenz, Marc Leske, Johannes Rentz/Dortmund, Anton Schulz/Düsseldorf, Jakob Gebel und Steuermann Jonas Wiesen/Treis-Karden rudern im 11 Boote Feld dann um den Finaleinzug. Vorjahrsweltmeister Holland ist erneut am Start, aber auch die großen Achternationen aus den USA, England, Rumänien oder Polen schicken ihre Besten an den Start. Für Routinier Leske keine ungewohnte Situation, rudert er bereits seit 4 Jahren erfolgreich in der Nationalmannschaft, 2 Mal U19 Gold im Achter und 2 Mal Bronze im Achter und Vierer mit Steuermann bei den U23, lautet seine Devise: „ wir wollen ganz vorne angreifen, aber die Konkurrenz wird uns nichts schenken , aber in Ratzeburg haben wir uns weiter stabilisiert und sind gut voran gekommen!“ Für Gebel ist es die erste WM Teilnahme und damit sein erster internationaler Einsatz und dann direkt im Flaggschiff des DRV „das macht mich schon stolz und ich sehe es ähnlich wie Marc. Wir sind gut drauf und wollen vom ersten Rennen an Vollgas geben!“

Das CRC Trio war allerding einiger Maßen erstaunt, als sie gestern in Plovdiv landeten, denn anders als 2015 (fand bereits die U23 WM statt) gab es statt der erwarteten 40 Grad - Dauerregen. Aber pünktlich zu den Rennen soll wieder die Sonne scheinen und dann hoffentlich auch die DRV Flotte!

©Sabine Tschäge

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top