3. Sieg im 3. Heimspiel für die Eagles - Sturm auf Platz 2 in der Tabelle

HSG Krefeld 32 : 24 (14 : 13) Northeimer HC

Northeim, in der Nähe von Göttingen und unmittelbar am Harz gelegene Mittelstadt im südlichen Niedersachsen stieg im Vorjahr erneut in die 3. Liga auf und wurde in dieser Spielzeit der 3. Liga West zugeordnet, zuvor in der 3. Liga Ost. Die Gäste waren der erwartet starke Gegner, zumindest in der 1. Halbzeit. Die Eagles begannen das Spiel furios und führten nach gut 4 Minuten mit 3:1, nach weiteren 7 recht torarmen Minuten gar mit 5:1, ehe Gästecoach Carsten Barnkothe das 1. Auszeit nahm. Die Eagles, im Rückraum mit David Hansen, der zu Beginn ein starkes Spiel machte, mit Simon Ciupinski, dem kaum ein Durchkommen gelang und K.C. Brüren, dem aus dem Spiel heraus nicht viel gelang, der aber bereits 3 mal von der 7 Meter - Linie aus traf.

Zu sehr war der Northeimer Mittelblock bis dahin darauf fixiert, das Eagles-Spiel zu zerstören, dabei vergassen sie bis dahin, das eigene Spiel zu machen. Die HSG-Abwehr hatte aber auch nicht viel zugelassen bis dahin, den Rest erledigte Stefan Nippes, der heute in der 1. Spielhälfte im Tor stand. Jetzt wurde das Spiel ein anderes, die Niedersachsen hatten in ihrem Halbrechten Tim Gerstmann, einen starken Motor, der mit dem Mittelmann Paul - Marten Seekamp zusammen die Sache in die Hand nahm. Fortan konnten die Northeimer durch die Übernahme der Initiative ihrerseits binnen 10 Minuten mit 7 : 9 in Führung gehen. Auch der Gäste - Keeper Frederic Stammer, der gerade mit seinem guten Stellungsspiel die Aussen der Gelb-Schwarzen verzweifeln liess, hatte einen grossen Anteil an der positiven Veränderung aus Sicht der Northeimer.

Eagles - Trainer Ronny Rogawska zog die grüne Karte und schickte Tim Gentges in den Ring. Tim, der seinen Dienst bei der Polizei nur für ein paar Stunden unterbrach, um dieses Spiel zu bestreiten war derart motiviert, das die Zuschauer nach wenigen Augenblicken seines Mitwirkens selbst zu Zeiten des Rückstandes das Gefühl hatten, hier ist das Spiel durch ihn zu Gunsten der HSG entschieden. Im Zusammenspiel mit Karl Roosna lief es jetzt, so konnte der junge estnische Nationalspieler 2 Sekunden vor der Pause in Führung gehen und auch vom Ergebnis her die Wende einleiten. In der 2. Halbzeit kamen dann Torhüter Max Jäger und Linksaussen Dorian Wöstmann ins Team, letzerer übernahm für Max Zimmermann, der heute einen gebrauchten Tag erwischt hatte. Zunächst bestimmten weiterhin Tim Gentges und Karl Roosna das Spiel der Seidenstädter und warfen zügig einen 16 : 13 - Vorsprung heraus. Die Gäste konnten ihrerseits bis zum 20 : 18 den Rückstand gering halten, aber in der Folgezeit wurde das Spiel klarer für die HSG. Das von Tim Gentges weiterhin forcierte Tempo war der HSG jetzt recht, den Nordheimern schien das Krefelder Powerspiel aber die letzten Kräfte zu rauben. Eine Schlüsselszene war dem Treffer zum 25 : 20 voran gegangen, als Karl Roosna einen genialen Diagonalpass zu Dorian Wöstmann spielte und dieser den Ball kraftvoll und souverän versenkte. Somit schien bereits 12 1/2 Minuten vor dem Ende das Spiel entschieden. Die Eagles konnten in den verbleibenden Minuten den Gästen ihr Spiel aufzwingen und die Führung auf 32 : 24 ausbauen.

Die HSG darf noch etwas beständiger werden, um sich nicht selbst in Verlegenheit zu bringen. In den Phasen, in denen die Jungs Zugriff auf den Gegner hatten und ihr schnelles Spiel sicher vortragen konnten waren sie einfach eine Klasse für sich. Schön auch, das in jedem Spiel ein anderer Spieler die Hauptrolle übernimmt, das macht es für die Gegner schwerer und unberechenbarer. Glückwunsch der gesamten Mannschaft zum Sieg, Tim Gentges und Karl Roosna stachen etwas heraus, aber diese Mannschaft ist insgesamt recht ausgeglichen und gibt jedem Spieler die Möglichkeit, sich zu beweisen. Über den gelungenen Einstand von Dorian Wöstmann haben sich alle der 380 Zuschauer in der Glockenspitzhalle gefreut, er hat das Vertrauen des Trainers mit seiner starken Leistung voll erfüllt und bestätigt. Max Jäger konnte bei seinem Einsatz in der 2. Halbzeit eine starke Leistung zeigen, ebenso unsere Abwehrrecken Jonas Vonnahme um Damian Janus. Den Kapitän der Truppe vergisst man allzu leicht, zu erwähnen, er ist ein Wunder an Beständigkeit und immer wieder für eine Überraschung gut. Danke an das gesamte Team HSG Krefeld, es hat wieder allen riesig Spass gemacht.

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top