SG Langenfeld 23 : 33 ( 13 : 16 ) HSG Krefeld

Verdienter Erfolg beim Tabellenletzten

Freitag abend stand das schwierige Spiel bei der SG Langenfeld auf dem Programm. Die Gastgeber, die in Grün-Schwarz in der heimischen Halle des Konrad Adenauer - Gymnasiums antraten, hatten im 1. Saisonspiel in Menden per Unentschieden einen Punkt geholt. Dabei blieb es aber bisher, was nicht zuletzt daran lag, das der Spielplan es nicht gut mit den Jungs aus dem Kreis Mettmann meinte. Mit der HSG Krefeld stand gestern der 5. Gegner aus der oberen Tabellenhälfte auf dem Programm. Dazu kassierte man sowohl gegen die bisher 4 Mannschaften von oben , als auch gegen Longerich (auch Opfer des Spielplans und deshalb nur 11.) und Gummersbach II 2 weitere Niederlagen.

Nachdem Trainer Jurek Tomasik bereits früh in der Saison das Handtuch warf und somit Co - Trainer Markus Becker das Ruder überliess wäre es jetzt wichtig, durch positive Ergebnisse wieder in ein ruhigeres Fahrwasser zu gelangen. Weiterhin erschwerend kam dazu, das 3 Stammspieler mit Verletzungen über einen längeren Zeitraum ausfallen. Besonders schwer wiegt der Ausfall vom Shooter Maurice Meurer, der wenngleich er erst 20 Jahre alt ist, der Mannschaft mächtig Rückenwind verschaffen kann und mit seinen Toren jedes Spiel spannend gestalten kann. Die insgesamt 302 Zuschauer sahen in der 1. Halbzeit ein unterhaltsames Spiel, das die Gastgeber offengestalten konnten. Erst in den letzten Minuten vor der Pause gerieten sie in Rückstand und die HSG konnte zumindest mit einem 3 Tore - Polster in die 2. Halbzeit gehen. Die Gastgeber hatten in den beiden Rückraum - Halben Felix Korbmacher und Henrik Heider ihre stärksten Akteure, beide schafften es, mit viel Tempo und einem cleveren Pass -Spiel immer wieder Lücken in die Eagles - Abwehr zu reissen, die dann auch konsequent in erfolgreiche Torwürfe umgemünzt wurden. Auf Krefelder Seite wurde nicht entsprechend gedeckt, es kam zu Unstimmigkeiten in der Abwehr, aber leider auch im Angriff wurden zu viele Fehler gemacht. Lediglich Kevin - Christopher Brüren konnte von Beginn an seine Qualitäten im Angriff unter Beweis stellen und war auch von der Siebenmeter - Linie insgesamt 6 mal ohne Fehlwurf erfolgreich.

Nach der Pause begann unsere HSG Krefeld konzentrierter in Abwehr und und Angriff. Als SGL-Trainer Becker nach gespielten 5 Minuten eine Auszeit nahm hätten die Gelb-Schwarzen bereits 4 mal in Folge getroffen und liessen auch noch einen fünften Treffer folgen, ehe die Grün-Schwarzen wieder zum Torerfolg kamen. Beim Stand von 14 : 22 nach 38 Minuten war die Begegnung bereits entschieden, aber sowohl Ronny Rogawska, als auch die mehr als 50 mitgereisten Fans ermunterten ihre Mannschaft immer wieder, das Spiel weiter zu machen und zu dominieren. Dies gelang auch in eindrucksvoller Weise, nicht zuletzt auch durch und mit dem bärenstark haltenden Stefan Nippes, der nach der Pause von einem guten Max Jäger übernahm, aber heute wirklich glänzte. Nicht unerwähnt sollte das Tor von Marcel Goerden bleiben, als er einen No look - Pass von Tim Gentges in bester Keglermanier mit der Rückhand ins Tor kullern liess, einfach genial, dieser Treffer. Die Spieler des Tages waren auf Krefelder Seite Kevin - Christopher Brüren mit insgesamt 12 Treffern und einer tadellosen Leistung und Stefan Nippes...der zum Hexer avancierte.

Auf Seiten der Gastgeber konnten Felix Korbmacher und bis zu seinem Ausscheiden Henrik Heider überzeugen. Nicht zu vergessen der erste Einsatz von Philipp Liesebach nach langer Verletzungspause, der in der Schlussphase noch zum Zuge kam. Auch Henrik Schiffmann war heute beim Aufwärmen vor dem Spiel dabei und wird bald wieder mit dabei sein Ein ungewohntes Bild auf Eagles - Seite nach der langen Verletzungsmisere in den letzten beiden Jahren.

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top