Ab sofort: Vorverkaufsgebühr an den Abendkassen

Die Krefeld Pinguine führen ab dem Wolfsburgspiel am 30.9. eine Tageskassengebühr in Höhe von 1,50 Euro pro Karte ein und hoffen so den generell eher schwachen Vorverkauf bei Heimspielen im KönigPALAST zu stärken.

Außerdem weisen die Krefeld Pinguine noch einmal darauf hin, mögliche Ermäßigungsberechtigungen mitzuführen und diese beim Einlass auf Nachfrage vorzuzeigen. Fabian Herzog, Vertriebschef der Krefeld Pinguine: „Wir möchten mit dieser Maßnahme auf die erfreulich langen Schlangen bei den ersten Heimspielen reagieren, wo wir am Abend noch jeweils etwa 1000 Tickets verkauft haben und an die Greznen unserer Kapazitäten gelangt sind. Im Vergleich zu den ersten drei Heimspielen in der vergangenen Spielzeit hatten wir in diesem Jahr knapp 2000 Zuschauer mehr im KönigPALAST. Mit einem starken Vorverkauf kann im Vorfeld auf sämtlichen Ebenen besser kalkuliert werden. Wir möchten deshalb alle Fans dazu einladen, den Vorverkauf zu nutzen.“

Möglichkeiten des Vorverkaufs:

5 Punkte an diesem Wochenende

Der erste Sieg: Pinguine besiegen Roosters 6:5 n. V.

Gegen die Sauerländer startete Patrick Klein im Tor, Martin Lefebvre und Kapitän Bruggisser in der Verteidigung sowie clever fit-Topscorer Daniel Pietta, Kirill Kabanov sowie Vinny Saponari. Wie schon im Heimspiel gegen Bremerhaven gelang ein schnelles Tor für den KEV: Nach 51 Sekunden traf Jakob Berglund zur Krefelder Führung. Von links kam der Puck in den Slot, viel mehr als den Schläger reinzuhalten musste Berglund nicht mehr. Und der KEV machte weiter Druck: kurz nach der Führung verpasste Lefebvre nur knapp, auch Jordan Caron trägt sich in die Chancenliste ein. Nach Carons Chance rückte Krefeld aber zu weit auf und die Gäste nutzten den Platz für einen schnellen Konter, den Christoph Fischer mit dem 1:1 abschloss.

Nachwuchstorhüter Ennio Albrecht wird lizenziert

Die Krefeld Pinguine lizenzieren Nachwuchstorhüter Ennio Albrecht vom KEV 81 e.V..

Der 183 cm große und 81 kg schwere 18-Jährige stammt aus der Kasseler Eishockeyjugend. Nach einem zweijährigen Aufenthalt in Kanada wechselte Albrecht zur vergangenen Spielzeit an die Westparkstraße und bestritt 20 Spiele für Schwarz-Gelb, darunter sechs Playoffspiele. Matthias Roos, Sportdirektor Krefeld Pinguine: „Ennio hat in den letzten Wochen bereits bei den Profis mittrainiert, wo Torwarttrainer Pierre Beaulieu sich von seinen Qualitäten überzeugen konnte. Spielpraxis wird er natürlich auch weiterhin im U20-Team von Elmar Schmitz sammeln.“ Als U20-Torhüter nimmt er keine der insgesamt 33 DEL-Lizenzen in Anspruch.

1 Punkt am Wochenende ist leider zu wenig

Die Krefeld Pinguine verlieren ihr Saisonauftaktspiel vor 5298 Zuschauern im heimischen KönigPalast mit 3:4 n.V. (2:0; 0:2; 1:1; 0:1).

Von Beginn an waren die Pinguine hellwach und machten Druck auf das Tor der Gäste. Den ersten Schuss feuerte schon nach 20 Sekunden Jordan Caron ab, nachdem er im Slot freigespielt wurde. Bremerhavens Goalie Jaroslav Hübl konnte hier noch klären – wie auch nur gut 30 Sekunden später gegen Garrett Noonan, der von der blauen Linie abzog. Dann belohnten sich die Pinguine aber mit der verdienten Führung. In der dritten Minute kommt Bruggisser an der blauen Linie an die Scheibe, schlenzt aufs Tor und der Puck landet im Netz: nach 129 Sekunden das erste Saisontor für die Pinguine! Tor Nummer 2 ließ nicht lange auf sich warten – genau neun Sekunden. Dann nutzte Martin Schymainski einen Fehler von Bremerhavens Torwart zum 2:0 aus kurzer Distanz.

Seite 1 von 171

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top