Theater für Verliebte

Zum Valentinstag bietet das Theater Krefeld und Mönchengladbach einmalig 2 Tickets zum Preis von einem an.

Was gibt es für Liebende Schöneres als gemeinsam Zeit zu verbringen und besondere Erlebnisse zu teilen? Mit einem Theaterbesuch verschenkt man zum Valentinstag unvergessliche Eindrücke. Wer bis einschließlich 14. Februar 2 Tickets für den Ballettabend „Souvenirs aus West und Ost“ am Sonntag, den 24. Februar um 19.30 Uhr im Theater Krefeld, oder für das witzige Musical „Otello darf nicht platzen“ am Freitag, den 8. März um 19.30 Uhr im Theater Mönchengladbach bucht, zahlt nur 1 Karte! Das Angebot gilt nur beim Kauf an der Theaterkasse.

Rosemarie Weber liest aus „Die Letzte am Schafott“

Am 7. Februar präsentiert die Schauspielerin Auszüge aus der berührenden Novelle von Gertrud von Le Fort im Glasfoyer des Theaters Krefeld.

Begleitend zu Francis Poulencs Oper „Die Gespräche der Karmeliterinnen“, die seit Ende Januar auf dem Spielplan des Theaters Krefeld steht, findet am Donnerstag, den 7. Februar um 20 Uhr im Glasfoyer eine Lese- und Musikbühne statt: Rosemarie Weber liest Auszüge aus der Novelle „Die Letzte am Schafott“. Musikalisch begleitet wird sie dabei von der Pianistin des Opernstudios Niederrhein, Iva Jovanović, die instrumentale Zwischenspiele von Poulencs Oper auf dem Klavier spielen wird. Gertrud von Le Forts Novelle aus dem Jahr 1931 ist die berührende künstlerische Umsetzung eines historischen Stoffes: Am 17. Juli 1794 werden 16 Nonnen des Karmeliter-Ordens von Compiègne auf der Guillotine hingerichtet.

Weiterlesen...

Der Dichter und seine Lady Eliza

Rosemarie Weber und Michael Nowack lesen am 6. April im Theater Krefeld aus dem Briefwechsel von George Bernhard Shaw und Stella Patrick Campbell.

Das Schauspiel „Pygmalion“ des irischen Dichters George Bernhard Shaw lieferte die literarische Vorlage für das Erfolgsmusical „My Fair Lady“. Für die Uraufführung seines Schauspiels bemühte sich Shaw inständig, die damals berühmte Schauspielerin Stella Patrick Campbell für die Rolle des Blumenmädchens Eliza zu gewinnen. Daraus erwuchs ein Briefwechsel zwischen den beiden Künstlern, der über vierzig Jahre andauerte und eine außerordentliche Beziehung widerspiegelt.

Weiterlesen...

Ausstellung EXAT 51: Filmabend zu Vlado Kristl im Museum Haus Lange

Die Kunstmuseen Krefeld bieten zur Ausstellung „EXAT 51. Synthese der Künste im Jugoslawien der Nachkriegszeit" am Sonntag, 19. November, um 17 Uhr einen Filmabend zu Vlado Kristl im Museum Haus Lange an.

Vlado Kristl, 1923 in Zagreb geboren, war Künstler und Filmemacher. Ab 1962 lebte er in Deutschland, wo er 2004 in München verstarb. Kristl arbeitete äußerst erfolgreich an Animations- und Kurzfilmen. Sein wohl bekanntester Zeichentrickfilm ist Don Kihot (Don Quijote) von 1961 für den er den ersten Preis der Kurzfilmtage Oberhausen erhielt. Der Film wird aktuell in der Ausstellung „EXAT 51. Synthese der Künste im Jugoslawien der Nachkriegszeit" im Museum Haus Lange gezeigt. Bei dem Filmabend stehen weitere Kurz- und Zeichentrickfilme von Vlado Kristl im Mittelpunkt und eröffnen einen Blick auf das facettenreiche Werk des Künstlers. Constanze Zawadzky von den Kunstmuseen Krefeld moderiert den Abend. Der Eintritt ist freikostenfrei. Weitere Information stehen unter www.kunstmuseenkrefeld.de

Seite 1 von 101

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top