Leiterin des Deutschen Textilmuseums hält Vortrag im Römer-Museum

Dr. Annette Schieck, Leiterin des Deutschen Textilmuseums in Krefeld, hält am 17. Februar um 18 Uhr im Xanten Römer-Museum den Vortrag „Textilforschung in der Archäologie".

Textilien sind ein fragiles Material, das sich nur unter besonderen klimatischen Bedingungen über Jahrhunderte erhält. Häufig handelt es sich nur noch um Fragmente. Durch deren Analyse lassen sich jedoch wichtige Kenntnisse über Produktion und Gestaltung ermitteln. Mit diesen Hinweisen können Archäologen auf weitere Aspekte wie Wertvorstellungen und zeitlichen Geschmack schließen.

„Verlorene Kinder“ bei WDR West ART

Am 11. Februar um 22:30 Uhr sendet der WDR in seinem Kulturmagazin West ART einen Beitrag über den Ballettabend „Verlorene Kinder (UA)“

Robert Norths Ballettabend „Verlorene Kinder“ erinnert an das tragische Flugzeugun-glück bei Überlingen am Bodensee, das sich am 1. Juli 2002 ereignete. Damals fanden bei der Kollision eines Passagierflugzeuges mit einer Frachtmaschine mehr als 70 Menschen den Tod. Darunter auch 52 Kinder aus der russischen Stadt Ufa. Zehn Jahre nach diesem tragischen Unglück haben der Pianist André Parfenov und der Choreograf Robert North den Opfern ein musikalisches und tänzerisches Denkmal gesetzt.

Weiterlesen...

krefelder reden … über Geld

Am 17. Februar gibt es eine neue Ausgabe der Vortragsreihe.

„Über Geld spricht man nicht“, sagt eine Volksweisheit. Warum eigentlich nicht? Ob Theaterfinanzierung, Stadthaushalt oder das private Sparbuch, immer gilt: Ohne Moos nix los. Grund genug, die Konvention einmal zu brechen und mit kompetenten Köpfen der Stadt beherzt über das zu reden, was die Welt im Großen und Kleinen regiert: Geld.

Weiterlesen...

Esther Keil liest im Bühnenbild von „Ewig jung“

Am 16. Februar stellt die Schauspielerin in der Reihe „Lesebühne“ Leonora Carringtons Roman „Das Hörrohr“ vor.

In dem witzig-schrägen Songdrama „Ewig jung“ spielt Esther Keil eine liebens-werte anarchistische Alte. In Kostüm und Maske und im Bühnenbild der Inszenierung liest sie am 16. Februar im Anschluss an die Vorstellung aus Leonora Carringtons Roman „Das Hörrohr“. Heldin des Romans ist die 92-jährige Marian Leatherby, die von ihrem Sohn in ein Altersheim abgeschoben wird. Von der „Bruderschaft der Quelle des Lichts“ betrieben, kann es sich bei Marians neuem Zuhause, so argwöhnt ihre kampflustige Freundin Carmella, nur um eine finstere Angelegenheit handeln. Leonora Carrington (1917-2011) ist eine surreale Malerin und Schriftstellerin, in deren Werken sich das Alltägliche und das Zauberhafte begegnen, gewürzt mit mehr als einer Messer-spitze englischen Humors. Karten zum Einheitspreis von 5,00 € für die Lesung mit Esther Keil am 16.2. um 21.30 Uhr im Theater Krefeld sind an der Theaterkasse unter der Nummer 02151/805-125

Seite 100 von 101

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top