Aufgefundener toter Säugling - Polizei Krefeld beginnt mit DNA-Reihen-Untersuchung

Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Krefeld und Polizei Krefeld

Am 05.03.2014 wurde im Waldgebiet Südpark an der Stahlwerkstraße in Krefeld-Fischeln ein in ein Handtuch eingewickelter toter Säugling aufgefunden. Im Mund des Mädchens befand sich ein Pfropfen aus mehreren Tüchern. Die durchgeführte Obduktion hat ergeben, dass das Kind nach der Geburt gelebt hat, so dass der Verdacht eines Tötungsdeliktes vorliegt. Die Polizei Krefeld hat sofort eine Ermittlungskommission eingerichtet.

Versuchter Straßenraub - Täter gefasst

Am frühen Sonntagmorgen gegen 02:10 Uhr beobachteten ein 18-jähriger Düsseldorfer und ein 18-jähriger Krefelder, wie ein gemeinsamer Bekannter im Haltestellenbereicht Ostwall/ Rheinstraße von zwei jungen Männern zusammengeschlagen wurde.

Als sie ihm zu Hilfe kommen wollten, wurde der Düsseldorfer niedergeschlagen und verlor kurz das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, bemerkte er, dass ein Täter versuchte, ihm das Portemonnaie aus der Tasche zu ziehen. Das konnte er noch verhindern. Sein Begleiter wurde ebenfalls geschlagen. Die beiden Täter flüchteten dann. Die alarmierte Polizei konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen einen der Täter auf der Rheinstraße festnehmen, einen 18-jährigen Krefelder. Zwei der drei Opfer wurden leicht verletzt, der 18-jährige Düsseldorfer wurde im Krankenhaus ambulant behandelt.

Wohnungsbrand - Bewohner schwer verletzt

In der Nacht zu Samstag, gegen 00:30 Uhr, brach in einer Wohnung an der Oppumer Straße ein Feuer aus.

Die alarmierte Feuerwehr brach die Eingangstür auf und konnte den 42-jährigen Wohnungsinhaber, der in der Diele zusammengebrochen war, noch rechtzeitig retten. Der Mann wurde mit einer schweren Rauchgasvergiftung und Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Vier vorläufige Festnahmen nach Polizeieinsatz auf dem Rasthof Geismühle

Heute Nacht (21.03.2014) um 00:25 Uhr beobachtete ein Zeuge auf dem Rastplatz Geismühle West zwei verdächtige Männer, die sich an einem Lkw zu schaffen machten.

Als die Tatverdächtigen den Beobachter bemerkten, flüchteten sie zu Fuß Richtung Rasthofeinfahrt. Kurz nach dem Eintreffen der Polizeibeamten wollten sie sich mit hoher Geschwindigkeit in einem VW mit niederländischem Kennzeichen vom Rastplatz entfernen. Dies misslang jedoch. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer, ein 35-jähriger Niederländer, unter Drogeneinfluss stand.

Seite 280 von 300

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top