In Haus 43: Modenschau für die Dame ab 50

„Wir haben nach mehrjähriger Pause unseren Mitgliedern wieder eine Modenschau angeboten – und die Resonanz war sehr gut“

Die Vorsitzende Gudrun Kouzehkonani freut sich über den Erfolg einer Veranstaltung im „Haus 43“ – dem Vereinshaus des Vereins „Sport für aktive Bürger Krefeld e.V.“. Knapp 100 Damen hatten sich getroffen, um die Modelle aus der Kollektion von MaRi Moden und Inhaberin Marianne Richter bei Kaffee und Kuchen zu begutachten. Das Modehaus aus Wesel ist spezialisiert auf schicke und bezahlbare Mode für Damen und Herren ab ca. 50 Jahren.

1700 Euro-Spende: Krefelder ZERO Malermarkt unterstützt krebskranke Kinder

Das diesjährige Sommerfest für Kunden und Mitarbeiter war ein schöner Tag – und dazu gab es auch wieder ein schönes Spenden-Ergebnis: Florian Lippoldt, der Leiter des ZERO Profi-Malermarkt in Krefeld, und seine Mitarbeiter Robin Armborst, Markus Wollinger sowie Azubi Lennart Kortmann übergaben jetzt einen Scheck über € 1 700,- an Susanne Oestreich, die Hausleiterin der Villa Sonnenschein.

Mit der Spende möchte das Team in diesem Jahr zum dritten Mal das Elternhaus des Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld unterstützen. Beim Sommerfest mit den Kunden hatte der Zero Malermarkt „einen besonderen Einkaufs-Rabatt von 10 Prozent angeboten, den sie entweder gestaffelt für sich nutzen oder als Spende zur Verfügung stellen konnten.

Martinszüge: Jetzt Genehmigungen beantragen

Organisatoren von Martinszügen sollten die Genehmigung für ihren Umzug jetzt beim Fachbereich Ordnung beantragen.

Das entsprechende Antrags-Dokument ist allen bisherigen Organisatoren bekannt, kann aber auch per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden. Der ausgefüllte Bogen kann ebenfalls an die genannte Adresse gesendet werden. Bislang wurde zu 35 Anträgen grünes Licht gegeben, hier werden die Genehmigungen nun erteilt. Weitere 22 befinden sich in Bearbeitung.

Lyriker und Rezitator Wolfgang Reinke in der NS-Dokumentationsstelle

Der Lyriker und Rezitator Wolfgang Reinke stellt am Donnerstag, 27. September, um 19.30 Uhr in der NS-Dokumentationsstelle das dichterische Schaffen von Rose Ausländer (1901 bis 1988) vor.

Die Lesung „Rose Ausländer. Die Dichterin in poetischem Dialog mit Paul Celan, Else Lasker-Schüler und Gertrud Kolmar" in der Villa Merländer, Friedrich-Ebert-Straße 42, ist Teil seiner Lesereihe „Elfenbeinturm. Dichter lesen Dichter" in der „Woche der Exilbiographien". Reinke betrachtet den zeithistorischen Hintergrund und richtet den Blick auf die Ähnlichkeit poetischer Ergebnisse zu Themen wie Selbstwahrnehmung, Vertreibung, Exil, Liebe und Tod der Zeit- und Leidensgenossinnen Else Lasker-Schüler (1869-1945) und Gertrud Kolmar (1894-1943).

Seite 1 von 1146

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top