Auftakt des Fußverkehrschecks: Bürger geben viele Hinweise

Über eine gute Beteiligung beim ersten Fußverkehrscheck für Krefeld freut sich die städtische Mobilitätsmanagerin Martina Foltys-Banning.

Der Fußverkehrscheck ist ein Rundgang von Bürgern und Experten, die gemeinsam die Belange der Fußgänger im Stadtgebiet ins Visier nehmen. Basierend auf den dabei gewonnenen Erkenntnissen und Hinweisen sollen perspektivisch problematische Stellen umgestaltet werden. 25 Personen nahmen an diesem ersten Rundgang teil, alle unterschiedlichen Alters und mit unterschiedlichen Bedürfnissen als Verkehrsteilnehmer.

Hüls: Geldautomat am Hülser Markt gesprengt

Am frühen Donnerstagmorgen (23. September 2021) haben drei Täter einen Geldautomaten auf dem Hülser Markt gesprengt. Sie sind flüchtig.

Anwohner meldeten gegen 3:15 Uhr einen lauten Knall in einer Bankfiliale am Hülser Markt. Dort war es in einem Gesundheitszentrum zu einer Geldautomatensprengung gekommen. Die umliegenden Gebäude wurden zum Teil stark beschädigt. Zeugen hatten drei maskierte und dunkel gekleidete Männer gesehen, die aus der Filiale herausliefen und in einen dunklen VW-Golf mit Duisburger Kennzeichen stiegen. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit flüchteten sie über die Tönisberger Straße in Richtung B9. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, unter anderem mit einem Hubschrauber, blieben bisher ohne Erfolg. Ob die Täter Beute gemacht haben, ist bislang unklar. Ein Statiker wurde angefordert, um die Bausubstanz des Gebäudes zu prüfen. Die Ermittlungen dauern an.

Stickerei-Projekt von Textilmuseum und Berufskolleg Vera Beckers

„The Fabric of My Life" lautet der Titel einer neuen Kooperation zwischen dem Berufskolleg Vera Beckers (BKVB) und dem Deutschen Textilmuseum (DTM).

Es wird zudem gefördert durch den Fachbereich Migration und Integration. So wurde im Berufskolleg eine Projektwoche zu verschiedenen Verzierungstechniken in der Bekleidungsherstellung initiiert. Die Unternehmerin Jenny Joosten, Expertin für ethnographische Stickereien und ihre Herstellungstechniken, wurde als externe Fachfrau gewonnen. Sie leitet die teilnehmenden Schüler im BKVB per Videochat in der Projektwoche vom bei ihrer Stickarbeit an. „Sticken ist eigentlich kein originärer Teil der Ausbildung", berichtet Schulleiter Stefan Bur.

Experimentierplatz für junge Talente: „Fabritz-Lab" feierlich eröffnet

Mit einer offiziellen Eröffnung, einem Grußwort von Oberbürgermeister Frank Meyer und einer Talkrunde hat das Gymnasium Fabritianum am Mittwoch den Startschuss für sein „Fabritz-Lab" gegeben.

Das Schülerforschungslabor für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) wurde im ehemaligen Chemiesammlungsraum eingerichtet und steht auch Schülern anderer Krefelder Schulen offen.Die Nutzer des Labors können dort eigenständig forschen und experimentieren. Über einen digitalen Zugang ist das „Fabritz-Lab" auch außerhalb des Schulbetriebs nutzbar. Ziel ist die Förderung naturwissenschaftlicher Talente über Kooperationen mit anderen Schulen, Unternehmen und der Hochschule Niederrhein. Finanziert wurde das Labor mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie über Sponsoring.

Seite 1 von 262

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top