Umbau- und Sanierungsarbeiten an Schulen im vollen Gang

Die Arbeiten zur Modernisierung und Sanierung der Krefelder Schulen befinden sich im vollen Gange und laufen nach Plan.

Im vergangenen Jahr konnten an über 20 Schulen Maßnahmen im Bereich von Klassen- und Flursanierungen sowie die Sanierung der Sanitärbereiche abgeschlossen oder begonnen werden. Rund 143 Millionen Euro will die Stadt bis 2022 in die Krefelder Schulen investieren. Vorgesehen sind bisher rund 1000 verschiedene Maßnahmen an allen 60 Krefelder Schulen.

„Wir sind dabei, die jahrzehntelangen Rückstände systematisch abzuarbeiten", so Oberbürgermeister Frank Meyer.Die Sanierung von Sanitäranlagen wurde im vergangenen Jahr an elf Schulen begonnen. Die Arbeiten am Standort Rote-Kreuz-Straße sind inzwischen abgeschlossen. An der Edith-Stein-Schule an der Traarer Straße sind alle Gewerke vergeben worden und die Arbeiten laufen teilweise parallel zum Schulbetrieb. Es wurden die alten Anlagen zurückgebaut und die Rohinstallationsarbeiten „Heizung-Sanitär" sind fertiggestellt. Auch am Schulzentrum Horkesgath haben bereits in den vergangenen Sommerferien die komplexen Arbeiten im ersten Bauabschnitt begonnen. Es wurden vier große Toilettenanlagen entkernt und alle Sanitärleitungen neu installiert, so dass zum Jahresbeginn 2019 die Fliesenarbeiten beginnen konnten. Fertigstellung der Gesamtmaßnahme mit den 17 vorhandenen Sanitäranlagen im Schulzentrum ist für Mitte 2019 vorgesehen. An zwölf Schulstandorten unter anderem am Maria-Sibylla-Merian Gymnasium, am Schulzentrum Horkesgath und an der Gesamtschule Kaiserplatz konnten im vergangenen Jahr Sanierungen schwerpunktmäßig im Bereich der Maler-und Bodenarbeiten in Klassenräumen und Flurbereichen durchgeführt und abgeschlossen werden. Die Klassenräume haben zusätzlich, soweit nicht schon vorhanden, schallreduzierende Akustikdecken einschließlich moderner, energiesparender LED-Beleuchtung erhalten.

Auch die Umbau- und Sanierungsarbeiten am Berufskolleg Kaufmannsschule gehen zügig voran: Oberbürgermeister Frank Meyer informierte sich nun vor Ort über den Fortschritt der Bauarbeiten. Rund 3,1 Millionen Euro werden in dem Berufskolleg investiert. Zurzeit erfolgt die energetische Sanierung der Gebäudehülle (Fenster, Fassade und Dach) am Gebäude B sowie der Turnhalle. Zudem sind dort eine Betonsanierung der Außenhaut sowie die Hallensanierung mit Sportboden, Prallschutz, Decke und Sanitäranlagen notwendig. In der Schule am Neuer Weg wird ferner ein Brandschutzkonzept umgesetzt, das unter anderem eine neue Fluchttreppe im Außenbereich beinhaltet. In diesem Zusammenhang werden auch drei Klassenräume komplett saniert, alle anderen Klassenräume werden überarbeitet.

Maßnahmenpaket für sechs Schulen umfasst 66 Millionen Euro

Die Planungen der größeren Neubau-, Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an den Schulstandorten Regenbogenschule, Geschwister-Scholl-Schule, Sollbrüggenschule, Robert-Jungk-Gesamtschule, Gesamtschule Uerdingen und Gesamtschule Oppum sind abgeschlossen. Die Baugenehmigungsverfahren laufen, während gleichzeitig die Ausführungsplanungen und Ausschreibungsverfahren angestoßen wurden. Alleine dieses Maßnahmenpaket umfasst 66 Millionen Euro. Die Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen werden durch verschiedene Bundes- und Landesförderprogramme finanziert, die komplett ausgeschöpft werden sollen. Die Stadt stellt mit dem Programm „Krefeld macht Schule" zudem noch eigene Mittel bereit. So sollen möglichst alle Projekte im vorgesehenen Fünfjahreszeitraum umgesetzt werden, um „eine substanzielle Verbesserung der Bildungschancen in Krefeld zu gewährleisten", so Oberbürgermeister Frank Meyer.

Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
 

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top