Pianist Herbert Schuch zu Gast

4. Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker der Spielzeit 2018/2019

Das 4. Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker, das am Dienstag, 12. sowie Freitag, 15. Februar jeweils um 20 Uhr im Krefelder Seidenweberhaus stattfindet, bezaubert mit den verschiedensten Eindrücken und Klangfarben. Dies beginnt mit dem zarten, romantischen „Idylle de printemps“ von Frederick Delius als Abbild der Natur und des Friedens und setzt sich fort dem ersten Klavierkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy, in dem ein lyrisch zarter Mittelsatz von zwei kraftvollen, brillanten Sätzen umrahmt wird.

Als Ballettmusik entstand Francis Poulencs „Aubade“. Indem das Ballett die allmähliche Frustration der Göttin Diana über ihre selbstgewählte Keuschheit schildert, bewegt sich auch die Musik zwischen Verzweiflung, Glück, Hoffnung und Verärgerung. Bemerkenswert ist auch die Besetzung des so genannten „Concerto choréographique“: Poulenc schrieb es für Klavier und 18 Instrumente. Mit Herbert Schuch als Solist in beiden Klavierkonzerten konnte GMD Mihkel Kütson erneut einen international renommierten Künstler an den Niederrhein einladen. Als Abschluss des Abends folgt mit Claude Debussys „Images“ eine musikalische Reise nach Großbritannien, Spanien und Frankreich. Besondere Bekanntheit erreichte der überwiegend temperamentvolle spanische Mittelteil „Ibéria“.

Vor dem Konzert am Dienstag können die Konzertbesucher ab 19 Uhr ein Debutkonzert von Schülern der Musikschule anhören (Eintritt frei), vor dem Konzert am Freitag findet ab 19.15 Uhr eine Konzerteinführung statt. Konzertkarten sind erhältlich an der Theaterkasse am Theaterplatz, Tel.: 02151/805-125

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top