Pförtnerloge: Interaktive Installation „Talking to Strangers"

Die interaktive Installation „Talking to Strangers - Ein Chat-Raum für Menschen und Maschinen" von Malte Jehmlich wird bis zum 10. Januar in der Pförtnerloge der Fabrik Heeder in Krefeld gezeigt.

Jehmlich gehört zu „sputnic", einem Trio von Medienkünstlern und Designern. Die Ausstellung ist ab sofort von außen einsehbar und virtuell erlebbar. Die Arbeit erscheint im Ausstellungsformat „designkrefeld - sichtbar", eine Kooperation des Fachbereichs Design der Hochschule Niederrhein mit dem Kulturbüro der Stadt Krefeld. Sie war geplant als Teil des abgesagten A-Gangs.Aus den Fenstern der Pförtnerloge der Fabrik Heeder an der Virchowstraße leuchtet und tönt das bewegte Bild eines Dialogs zwischen zwei Charakteren in die herbstliche Dunkelheit:

Per Internet gesteuerte Overhead-Projektoren und eine Webanwendung im Stil von „Zoom" ermöglichen es Besuchern aus dem Netz, diese Charaktere zu übernehmen und sich am Dialog zu beteiligen - wobei es ein Geheimnis bleibt, ob sie dabei mit echten Menschen kommunizieren oder mit einer virtuellen Existenz, die sonst in Abwesenheit von menschlichen Mitspielern im Atelier Pförtnerloge mit sich selber sprechen.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top