Kuchen, Kaffee und nette Gespräche: Senioren-Café beim DRK Krefeld

Am letzten Donnerstag im März laden die Ehrenamtler des DRK Krefeld wieder zum kostenlosen Senioren-Café ein.

Im Burchartz-Hof – der DRK-Geschäftsstelle in Bockum – ist wieder Zeit für selbstgebackenen Kuchen, Kaffee, Tee oder kalte Getränke und viele nette Gespräche der Café-Besucher. „Wir laden die Krefelder/-innen ein, weil es leider gerade im Alter viele Menschen gibt, die vereinsamen oder sich ein Stück Kuchen im Café nicht mehr leisten können. Ihnen möchten wir eine Abwechslung bieten“, erklärt Sabine Hilcker, die Geschäftsführerin des DRK Kreisverbandes Krefeld.

Umweltzentrum bietet vier Plätze für Freiwilliges Ökologisches Jahr

Die Stadt und der Kommunalbetrieb Krefeld suchen zum 1. August wieder vier junge Menschen ab 16 bis 27 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung für das Freiwillige ökologische Jahr (FÖJ) im Krefelder Umweltzentrum.

Das Jahr dient zur beruflichen und persönlichen Orientierung, bietet Einblicke in ökologische Berufsfelder und bringt viele Erfahrungen, die fit machen für zukünftige Berufswahl. Einen Führerschein sollte wenigstens einer der FÖJ-ler haben, weil sie an verschiedenen Einsatzorten gebraucht werden, um sich für den Natur- und Umweltschutz zu engagieren: Pflegemaßnahmen in Landschafts- und Naturschutzgebieten für die Untere Landschaftsbehörde, Schutzmaßnahmen bei der Amphibienwanderung, Begleitung von umweltpädagogischen Projekten und Besucherbetreuung im Krefelder Umweltzentrum sind Aufgaben der FÖJ-ler. Bernd Plenker, Fachbereichsleiter Umwelt und Verbraucherschutz der Stadt Krefeld, betont die Bedeutung der Unterstützung durch die jungen Leute

Jüdische Kulturtage starten am 29. März

Zum fünften Mal dreht sich bei den Jüdischen Kulturtagen alles um die jüdischen Impulse in der zeitgenössischen Kultur in der Rhein-Ruhr-Region.

Begegnungen, Ausstellungen, Lesungen und Konzerte zeigen vom 28. März bis 14. April: Hier und heute findet jüdisches Leben statt. In Krefeld wird es elf Veranstaltungen zum Gesamtmotto „Von a(ngekommen) bis zuhause - das volle Programm" geben. Zum Auftakt am Freitag, 29. März, kommt Kerstin Müller von der Heinrich-Böll-Stiftung in Israel in den Grünen Salon des Südbahnhofes.

Zweite Findungsveranstaltung des Jugendbeirats

Der städtische Jugendbeirat hatte zur zweiten Findungsveranstaltung „Farbe bekennen und mitgestalten" Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren eingeladen.

Mitglieder des noch amtierenden Jugendbeirats und die verantwortlichen Mitarbeiter des Fachbereichs Jugendhilfe begrüßten gemeinsam mit Bürgermeisterin Karin Meincke rund 150 Jugendliche zu einer gelungenen Mischung aus Jugendkultur-, Informations- und Diskussionsveranstaltung. Ziel war es, neue engagierte Mitglieder für den Jugendbeirat zu gewinnen - was auch gelang. Insgesamt 43 Jugendliche meldeten sich für eine Mitarbeit im jugendpolitischen Gremium der Stadt.

Seite 5 von 1269

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top