Theaterplatz rund um das Seidenweberhaus intensiv gereinigt

In einer koordinierten Aktion ist der Theaterplatz rund um das Seidenweberhaus in der Krefelder Innenstadt einer intensiven Grundreinigung unterzogen worden.

Mitarbeitende der Gesellschaft für Stadtreinigung und Abfallwirtschaft (GSAK) waren am Mittwoch und Donnerstag in Schutzanzügen auf dem Platz tätig und haben das gesamte Umfeld des Seidenweberhauses mit Hochdruckreinigern saubergemacht. Nach einer Nassreinigung wurden dabei Desinfektionsmittel und Geruchshemmer aufgebracht. Damit sollen auch die Geruchsbelästigungen deutlich reduziert werden.

Corona-Schutz: Neuer Impfbus steht am Mittwoch auf Neumarkt

Das Krefelder Impfzentrum bietet in der kommenden Woche einen erweiterten Service mit dem Ziel, möglichst viele Krefelderinnen und Krefelder zeitnah mit Schutz durch eine Impfung gegen das Coronavirus zu versorgen.

Am Mittwoch, 21. Juli, 14 bis 20 Uhr, wird ein Impfbus mitten in der Fußgängerzone auf dem Neumarkt vor dem Kaufhof stehen. Darin können Besucher der Innenstadt ab 16 Jahren ohne vorherige Terminbuchung nach Vorlage eines Ausweisdokumentes direkt eine Erstimpfung gegen das Coronavirus vornehmen lassen. Die Zweitimpfung, die in vier bis sechs Wochen erfolgen kann, wird dann vor Ort terminiert.

Offene Kinder- und Jugendarbeit: Restart der Webseite „Junges Krefeld"

Im Krefelder Stadtgebiet gibt es 21 Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.

In den Jugendzentren können Kinder und Jugendliche nach ihren Ideen die Freizeit gestalten, an pädagogischen Angeboten teilnehmen und in den Austausch mit Gleichaltrigen und den Mitarbeitenden kommen. Mit der aktuellen Inzidenz-Lage können die jungen Krefelder die Einrichtungen wieder ohne große Einschränkungen besuchen.Um allen Interessierten einen Gesamtüberblick über die Jugendeinrichtungen im Stadtgebiet zu geben, hat die Abteilung Jugend des Fachbereichs Jugendhilfe die Webseite www.jungeskrefeld.de neu eingerichtet.

Oberbürgermeister besucht Ausbildungswerkstatt von Outokumpu

Oberbürgermeister Frank Meyer hat die Ausbildungswerkstatt der Firma Outokumpu in Stahldorf besucht.

Er hob dabei die Bedeutung der Industrie am Standort Krefeld hervor und lobte das Engagement des Unternehmens im Bereich Ausbildung. „Der Mangel an Fachkräften lässt sich am besten bekämpfen, wenn man die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von morgen selbst ausbildet. Das ist eine gute Investition in die Zukunft", erklärte der Oberbürgermeister, der von Wirtschaftsdezernent Eckart Preen begleitet wurde.

Seite 8 von 228

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top