Krefelder Römer-Kastell als Teil der sechsten Welterbe-Stätte in NRW

Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, und die Direktorin des Landschaftsverbandes Rheinland, Ulrike Lubek, sowie weitere Vertreter des Ministeriums, LVR und der Deutschen Limeskommission haben im Archäologischen Park in Xanten Vertretern den beteiligten Kommunen den aktuellen Stand für das weitere Bewerbungsverfahren zum Unesco-Welterbe-Antrag „Niedergermanischer Limes" vorgestellt.

Die einstige Grenze zwischen dem Römischen Reich und dem Gebiet der germanischen Stämme soll im Sommer 2021 als Welterbe anerkannt werden. Unter den in Nordrhein-Westfalen einzutragenden Römerstätten nimmt das Lager von Krefeld-Gellep eine Schlüsselposition ein. Es bestand vom ersten bis fünften Jahrhundert nach Christus fast ununterbrochen an derselben Stelle.

First & Further Steps: Die künstliche Intelligenz

Der zeitgenössische Tanz der freien professionellen Szene hat seit Jahrzehnten mit der Fabrik Heeder in Krefeld eine landesweit bedeutsame Bühne.

Das Format „First & Further Steps" des städtischen Kulturbüros dient als Plattform für junge Choreographen, um aktuelle Strömungen und Entwicklungen dieser Szene zu zeigen. Auf der Studiobühne an der Virchowstraße werden bis zum 7. Juni neue Produktionen aufgeführt. „The Perfect Match" heißt eine Inszenierung der Kimchi-Brot-Connection aus Köln, die am Dienstag, 28. Mai, um 20 Uhr in der Fabrik Heeder aufgeführt wird.

Dirk I. und Marita I. (Mosinski) werden neues Krefelder Prinzenpaar

Krefeld hat ein neues Prinzenpaar: Unter dem Motto „All you need is Spaß" haben sich Dirk I. und Marita I. (Mosinski) Oberbürgermeister Frank Meyer vorgestellt.

„Ich finde es toll, dass ihr mit ganzer Kraft und viel Humor an die Sache herangeht. Ich bin mir sicher, dass es ganz Krefeld viel Spaß machen wird", so Meyer bei der Vorstellung im Rathaus. Der Prinz ist 54 Jahre alt und stammt aus einem karnevalistischen Elternhaus in Hürth. Sein Vater war dort 1972 Bauer im Dreigestirn, er war es auch, der schließlich den designierten Prinz von dem Vorhaben überzeugte.

Kunstausstellung zugunsten stups-KINDERZENTRUM

Sie treffen sich samstags zum Mal-Workshop und dabei entstand die Idee, sich an eine Ausstellung zu wagen und um Spenden für einen guten Zweck zu werben – so erklärte Reinhold Gilson, früherer Kinderarzt in Krefeld und leidenschaftlicher Maler, den Hintergrund einer Spende über 300 Euro für das stups-KINDERZENTRUM.

Er und neun weitere Künstler/-innen, die sich regelmäßig in der Malschule Bilderhalt an der Alten Krefelder Straße treffen, hatten ihre Werke – von abstrakter Malerei bis zu biblischen Motiven – am Karnevals-Wochenende in Haus Greiffenhorst ausgestellt. Ergänzt wurde die Malerei-Ausstellung durch Skulpturen einer weiteren Künstlerin aus Krefeld. Gilson hatte sich für das Projekt der DRK-Schwesternschaft Krefeld entschieden, weil er selber seit 2013 in einem Teilbereich – der sozialmedizinischen Nachsorge – mitarbeitet.

Seite 9 von 1314

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top