Skating Bears gehen in Essen mit 17:11 (4:4/8:3/5:4) baden

Trotz eines starken Beginns sind die Skating Bears Sonntagabend in Essen bei den Rockets mit 17:11 baden gegangen.

Die Bears kamen auf dem ungeliebten kleinen Feld in Essen gut in die Partie und gingen in der 5. Minute durch Fabian Zillen (Maximilian Bleyer) in Führung. Das 2:0 folgte nur eine gute Minute später durch Sebastian Müller (Pascal Mackenstein). Wiederum nur eine Minute später erhöhte Wasja Steinborn nach Zuspiel von Dustin Diem auf 3:0. Luft verkürzte in der neunten Minute auf 1:3. In Unterzahl markierte Pascal Mackenstein (Michael Reinberg) das 4:1 in der elften Minute, ehe Dominik Luft mit drei weiteren Treffern für den 4:4 Pausenstand sorgte. Essen kam gut aus der Kabine und ging schnell mit 5:4 durch Jan Barta in Führung, doch Dustin Diem glich kurz darauf zum 5:5 aus.

Danach verloren die Skating Bears völlig den Faden und kassierten in neun Minuten sieben Gegentreffer durch Marcus Marsall, zweimal Jan Niklas Rietsch, Kevin Porsch und dreimal Fabian Lenz zum 12:5 zwischenstand. Die Bears bäumten sich noch einmal auf und verkürzten durch einen Doppelschlag von Pascal Mackenstein (Sebastian Müller/Michael Reinberg) in der 40. Minute auf 12:7. Im letzten Drittel wollten die Bears den Spieß umdrehen und verkürzten in der 41. Minute nach einer schönen Kombination über Dustin Diem und Daniel Schopp durch Wasja Steinborn auf 12:8. Doch ein Doppelschlag der Rockets durch Jan Barta und Marcus Marsall unmittelbar nach dem Anschlusstreffer brachte die Skating Bears wieder auf den Boden der Tatsache zurück, 14:8. Die Bears hatten in der 46. Minute gerade einen Unterzahlsituation überstand, als Essen auf 15:8 durch erneut Marcus Marsall erhöhte. Marcell Brandt erhöhte auf 16:8 in Überzahl (47. Minute). Zehn Minute vor dem Ende verkürzte Wasja Steinborn auf Pass von Daniel Schopp auf 16:9. Essen hatte aber immer die passende Antwort und stellte durch Fabian Lenz den alten Abstand wieder her, 17:9 (52. Minute). In der 55. In Überzahl und in der 56. Minute bei viere gegen vier verkürzten die Skating Bears noch auf 17:11 jeweils durch Daniel Schopp nach Vorlage von Dustin Diem.

Damit kassierten die Bears im zwölften Spiel die zweite Niederlage, die sie aber schnellsten abhaken sollten, denn am Samstag erwarten die Skating Bears die Highlander Lüdenscheid, die den Bears im Hinspiel mit 8:2 die erste Saisonpleite bescherten.

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top