Skating Bears gehen ohne Druck ins dritte Viertelfinalspiel gegen Duisburg

Am Sonntagabend findet in der Arena Horkesgath das dritte Viertelfinalspiel der Skating Bears gegen die Duisburg Ducks statt.

Nach einem 2:5 im ersten und einem 10:6 im zweiten Playoff-Spiel kommt es nun zum entscheidenden dritten Spiel. Die Bears gehen dabei ohne Druck in die Partie. „Wir haben eine überragende Saison gespielt, keiner sagt, dass wir was müssen!“, so Coach Fabian Peelen. Dennoch werden die Bears voll auf diese Partie fokussiert sein und konzentriert an die Sache rangehen. Wie in den bisherigen vier Saisonspielen wird es ganz hartes Stück Arbeit, wenn man die Partie gewinnen will, denn die Ducks werden bis zur letzten Sekunde alles tun, um das Halbfinale zu erreichen. Für die Trainer Fabian Peelen und Roman Tellers gibt es zudem personelle Sorgen. Mit Daniel Schopp, Jan Lankes und Maximilian Bleyer werden gleich drei wichtige Spieler fehlen, so dass die Bären mit einer anderen Taktik in die Begegnung gehen werden. „Wenn wir uns voll auf die Aufgabe konzentrieren und unsere Leistung abrufen, dann werden wir gewinnen!“, so Fabian Peelen weiter. Spielbeginn am Sonntag ist 19 Uhr.

Skating Bears siegen bei den Duisburg Ducks 6:9 (1:3/3:2/2:4) und gleichen die Viertelfinalserie aus

Im zweiten Playoff-Viertelfinalspiel war die Ausgangslage nach der 2:5 Niederlage zu Hause klar, man musste in Duisburg gewinnen.

Und so gingen die Bears ein wenig nervös aber mit viel Elan in die Partie und gingen auch durch Michael Reinberg auf Zuspiel von Fabian Zillen in Führung. Die Ducks konnten jedoch durch André Petry auf Vorlage von Elias Nachtwey ausgleichen. Die Bears waren bissiger als im Heimspiel und gingen durch Fabian Zillen erneut in Führung, der von Maximilian Bleyer bedient wurde. Noch vor der Pause erhöhten die Skating Bears durch Pascal Mackenstein auf 3:1. Doch die Ducks steckten natürlich nicht auf und verkürzten kurz nach Wiederanpfiff durch Pascal Behlau (Luca Linde)in Überzahl auf 3:2. Und die Ducks kämpften weiter und wurden in der 32. Minute mit dem Ausgleich durch Elias Nachtwey nach Pass von André Petry belohnt.

Weiterlesen...

Skating Bears in Duisburg in Zugzwang

Nach der 2:5 Niederlage der Skating Bears im ersten Playoff-Viertelfinalspiel am Sonntag gegen Duisburg sind die Bears am kommenden Samstag in Zugzwang und zum Siegen verdammt.

In der Best-of-3-Serie wäre eine Niederlage der Bears das frühe Aus. Damit beschäftigen sich die Skating Bears jedoch nicht. „Wir wollen gut spielen und gewinnen“, ist die kurze aber eindeutige Aussage von Coach Fabian Peelen, der bis auf Jan Lankes alle Spieler an Bord hat und somit aus dem Vollen schöpfen kann. Duisburg ist der erwartet unangenehme Gegner, was sich schon in der Hauptrunde bei den zwei knappen Bears-Siegen aber vor allem am letzten Sonntag zeigte. Spielbeginn in Duisburg ist 18:30 Uhr.

Skating Bears lasssen sich von Duisburg Ducks einlullen und verlieren letztlich verdient mit 2:5

Die Skating Bears hatten am Sonntagmittag die Duisburg Ducks zum ersten Playoff-Viertelfinalspiel zu Gast.

In der Hauptrunde konnten die Bears beide Spiele knapp gewinnen und am Ende die Hauptrunde auch gewinnen. Duisburg kam schwer in die Saison, steigerten sich aber von Spiel zu Spiel, so dass eine enge Begegnung zu erwarten war. Und so gingen die Bears auch sehr bissig in die Partie handelten sich aber bereits in der zweiten Minute eine Strafzeit ein, die die Bears durch Max Zillen nach Zuspiel von Dustin Diem sehr schnell zum 1:0 ausnutzten. Duisburg arbeitete weiter hart und erspielte sich Chancen, ebenso die Skating Bears. Ein unkorrekter Körperangriff brachte die Skating Bears in der siebten Minute in Unterzahl, die Duisburg aber nicht in Zählbares umsetzen konnte. Duisburg drückte weiter, ließ den Bears kaum Platz zum Kontern.

Weiterlesen...

Seite 2 von 64

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top