Der Crefelder HTC meldet sich zurück . . .

Da haben wir noch sehr hektisch agiert und viele unnötige Ballverluste hingenommen”. Gottseidank änderte sich das Bild nach dem Seitenwechsel grundlegend. Das CHTC-Team zeigte plötzlich eine engagierte Leistung und ging dann auch als verdienter Sieger vom Feld. Den Grundstein zum späteren Sieg legte in der ersten Hälfte Torhüter Niklas Sakowsky. Bei ihm konnten sich seine Mannschaftskollegen bedanken. Sakowsky hielt prächtig und daduch seine Mannschaft in der Drangperiode des Club An Der Alster im Spiel. Gerade bei den Strafecken zeigte Sakowsky sein großes Können und so ging es mit einem torlosen 0:0 in die Pause. Die zweite Hälfte begann für Krefeld nicht optimal. Denn Jonathan Fröschle hämmerte einen Sienbenmeter für Hamburg in die Krefelder Maschen. Gottseidank hielt die Schockstarre über die Hamburger Führung nicht lange an. In der 50. Minute gelang Felix Wild der Ausgleich durch eine verwandelte Strafecke. Acht Minuten vor dem Ende war es dann Sven Alex, der ebenfalls per Strafecke erfolgreich war. Die Enscheidung zugunsten des CHTC fiel ebenfalls durch eine Standardsituation. Oskar Deecke ließ sich die Chance zur endgültigen Entscheidung nicht nehmen und verwandeltete in der 67. Minute einen Siebenmeter gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Tim Jessulat zum 3:1-Endstand. Am kommenden Wochenende hat der CHTC zwei Heimspiele. Am Samstag (16 Uhr) gastiert der Tabellenvorletzte Nürnberger HTC an der Vreed. Am Sonntag (12 Uhr) gibt das Spitzenteam des Mannheimer HC an gleicher Stelle seine Visitenkarte ab.
 

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top