Sparda-Bank-Cup: Grotenburg-Schule in der Derby-Gruppe

119 Mannschaften aus 55 Schulen werden in 355 Partien ab dem 18. Februar die Sieger der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften, dem „Sparda-Bank-Cup", ausspielen - es ist die zehnte Auflage des Nachfolgers des „Drumbo-Cups" und deswegen auch etwas besonderes.

„Es macht einfach Spaß, dieses Turnier auszurichten. Es erfreut mich jedes Mal aufs Neue", sagte Andrea Hambloch, Filial-Leiterin der Krefelder Sparda-Bank, bei der Auslosung der Gruppen. Unbestrittener Stargast war diesmal Lars Ricken, der einst für den BxB Dortmund vor den Ball getreten hat. Heute arbeitet Ricken als Jugend-Koordinator für seinen Verein, weswegen ihm der kickende Nachwuchs besonders am Herzen liegt.

Crefeld Flames sind mindestens „Vizemeister"

Die Crefeld Flames haben bei ihrem letzten Saisonspiel einen 7:3-Siege gegen die Kollegen aus Solingen verbucht.

Die Tore für das Eishockey-Team der Feuerwehr Krefeld erzielten Grein (vier), Lax, Hufer und Wefers. Damit sind die Flames in der ersten Saison der Feuerwehr-Eishockey-Liga mindestens Vizemeister. Krefeld liegt aktuell noch auf Platz eins, doch die Firedevils Duisburg können durch Siege in ihren ausstehenden Partien noch vorbeiziehen.

Stadtcup geht in die 28. Runde

Der 28. Stadtcup, das Hallenfußball-Turnier der Stadtverwaltung Krefeld, wird am Samstag, 8. Februar, in der Glockenspitzhalle ausgetragen.

Die ersten Spiele werden um 10 Uhr angepfiffen, die Finalspiele finden ab 16.30 Uhr statt. Die Siegerehrung ist für 17 Uhr durch Dezernent Thomas Visser vorgesehen. In der offenen Klasse spielen neun Teams um den Turniersieg, in der Mixed-Klasse sind sieben Teams am Start und bei der Ü40-Klasse haben sich drei Teams angemeldet.

Basketball - Bayer verliert Krimi in Köln: 79-81

Vor dem Spiel wären alle Akteure wohl mit einer knappen Niederlage zufrieden gewesen: Die personelle Situation war zu sehr angespannt, als dass man mit einem Sieg in Köln hätte rechnen können.

Nach dem Spiel war allen Beteiligten bewusst, dass man eine große Chance liegen ließ: Am Ende hat die DJK Südwest Köln beim 81-79 (34-31) gegen den SC Bayer 05 Uerdingen knapp und glücklich die Nase vorn. Dabei starteten die Riesen vom Rhein gut in die Partie und führten nach dem 1. Viertel mit 19-11. Die Antwort der Gastgeber folgte im 2. Viertel, eine Umstellung auf Zonenverteidigung brachte den Motor der Uerdinger zum Stocken.

Seite 113 von 120

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top