Go-Krefeld - Aktuell

Anregungen durch Licht und Musik

Es war eine Idee, die aber schon beim ersten Versuch einen schönen Erfolg brachte: Lichtkünstler Peter Czaplinski vom Topshof in Uerdingen war jetzt mit einer Licht- und Musikinstallation als Gast im Snoezelen-Raum des stups-KINDERZENTRUMs.

Der Künstler und die Kinderkrankenpflegerinnen hatten die Idee entwickelt, die oft stark in ihrer Wahrnehmung eingeschränkten Hospiz-Kinder auf diesem Weg zu erreichen und Anstöße zu geben oder Entspannung zu fördern. „Wir setzen Töne und Licht oft ein – etwa über den Lichtervorhang oder die Sprudelsäule im Snoezelen-Raum. Als wir Herrn Czaplinski kennen lernten, waren wir uns einig, dass wir das ausprobieren wollten“, so Gabi Seutter, die Pflegedienstleitung im Kinder- und Jugendhospiz.

Der Lichtkünstler hatte eine Installation mit rund 30 kleineren Leuchten aus seiner Kollektion TopsLeuchten im Raum aufgebaut und eine Abfolge von Lichtkombinationen, Geräuschen und Musikelementen zu einer rund 20minütigen Präsentation zusammengestellt. Als erste durfte Melis, eine Jugendliche mit starken Einschränkungen, den Ablauf verfolgen -und es war ein großer Erfolg: Sie folgte den wechselnden Lichtkonstellationen und Tönen konzentriert und war sehr interessiert. Als nach etwa 20 Minuten das Licht wieder anging, war es ihr anzumerken, dass sie das Ende der kleinen Show bedauerte. Peter Czaplinski und Gabi Seutter waren sehr zufrieden mit dem gelungenen Versuch: „Für mich war die Situation ja auch neu. Ich hatte keine Ahnung, was auf mich zukommt, aber das ist ein sehr schönes Ergebnis“, so Czaplinski. Beide vereinbarten, dass es weitere Termine für andere Kinder im Snoezelen-Raum geben wird. Außerdem wird Peter Czaplinski den Candle Lighting-Tag am 13. Dezember (Weltgedenktag für verstorbene Kinder) mit den TopsLeuchten begleiten.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top