Die vier Jahreszeiten im Spiegel der Musik

1. Krefelder Debut-Konzert der Spielzeit 2015/2016

„Die vier Jahreszeiten im Spiegel der Musik“ – so lautet der Titel des ersten Krefelder Debut-Konzerts, das im Vorfeld des 3. Sinfoniekonzerts der Niederrheinischen Sinfoniker am Dienstag, 15. Dezember ab 19 Uhr im kleinen Saal des Krefelder Seidenweberhauses stattfindet. Gemäß dieses Titels wollen die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Krefeld verschiedene jahreszeitbezogene Werke präsentieren und damit zugleich auf das Konzert der Sinfoniker einstimmen, in dem die berühmten „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi und die „Vier Jahreszeiten von Buenos Aires“ von Astor Piazzolla erklingen werden. Das Duo Lucas Jansen (Cello) und Hannes Joachimi (Klavier) beispielsweise hat sich mit dem Thema „Winter“ beschäftigt und wird im Debut-Konzert das „Pezzo Capriccioso" op. 26 von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky spielen.

Dieses Werk passt in mehrerer Hinsicht zur kalten Jahreszeit: Die Musik ist voller Sehnsucht, Tragik und Pathos – und komponiert in der Tonart h-Moll, die als Sinnbild für den Winter bzw. das Ende des Lebens verstanden werden kann. Auch fand die Uraufführung der Orchesterfassung des „Pezzo Capriccioso“ im November statt. Dem Sommer widmet sich hingegen das Krefelder Querflötenquintett, bestehend aus: Maika Nikulla, Antje Goebel, Nhu Ha Vu, Sonia Strotmann und Katharina Borrmann. Sie bringen eine Kostprobe aus dem „Sommernachtstraum“ von Felix Mendelssohn Bartholdy zu Gehör.

Der Eintritt zum Debut-Konzert ist frei. Ab 20 Uhr folgt das 3. Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker. Ganz nach barocker Manier wird der Solist des Abends, der Geiger Andrej Bielow, zugleich die musikalische Leitung des Abends übernehmen.