Eagles unterliegen Zweitligist Wilhelmshaven

Mit einem am Ende um einige Tore zu hohen 29:34 (10:12) unterlag die HSG Krefeld Niederrhein im Test gegen Zweitligist Wilhelmshavener HV.

Die Eagles zeigten dabei speziell in der ersten Halbzeit eine starke Leistung und zeigten sich dem Favoriten absolut gleichwertig. Erst gegen Ende, als Trainer Felix Linden komplett durchwechselte, leistete sich das Team eine Schwächephase, die letztlich zur verhältnismäßig klaren Niederlage führte. „Man hat gesehen, dass Wilhelmshaven einfach einen noch tieferen Kader und auch auf den hinteren Positionen viel Erfahrung hat. Bei uns waren einige der Jungs, die rein kamen, etwas nervös und das hat Wilhelmshaven eiskalt ausgenutzt“, bilanziert Eagles-Trainer Felix Linden. Ihm ist auch wichtig, einen Dank an die Gäste zu formulieren. „Ich möchte Christian [Köhrmann, Trainer des WHV] herzlich danken.

Sie sind extra für dieses Spiel angereist. Wir kennen uns schon lange und ich finde es toll, dass sie sich zu diesem Spiel zur Verfügung stellen“, sagt der junge HSG-Übungsleiter. Mit der Leistung der Seinen ist er insgesamt zufrieden. „Wir haben einiges probiert und haben es über weite Strecken gut gemacht. Aber in der zweiten Welle haben wir unsere Chancen nicht konsequent genug genutzt. Daran werden wir in der zweiten Vorbereitungsphase arbeiten. Die Feinabstimmung steht erst dann auf dem Plan“, bilanziert er. Ein Sonderlob hat der Trainer für Sven Eberlein über, der mit sieben Toren bester Eagles-Werfer wurde. „Er hat offensiv wohl sein bestes Spiel für uns gemacht. Darauf lässt sich aufbauen“, sagt der Trainer. Stark war auch der neue Torhüter Oliver Krechel, der bis Mitte der zweiten Halbzeit spielte und mit acht teils spektakulären Paraden rund ein Drittel der Versuche des Topgegners abwehrte. Die Gastgeber mussten im ersten Spiel vor Zuschauern in heimischer Halle seit der Corona-Pandemie – natürlich unter ausgefeiltem Hygienekonzept und entsprechenden Beschränkungen - kurzfristig auf den erkrankten Moritz Barwitzki verzichten. Am Montag steht nun zum Abschluss der ersten Vorbereitungsphase ein Mannschaftsevent bei Eagles-Partner Kletterpark Niederrhein an. Danach hat das Team einige Tage frei, ehe es dann nach einem ebenfalls freien Wochenende in die zweite Vorbereitungsphase geht.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top