Eagles verpflichten Merten Krings

Die Aufstiegsrunde hat noch nicht einmal begonnen, doch die HSG Krefeld Niederrhein formt weiter intensiv den Kader für die kommende Spielzeit.

Dabei gelang nun die Verpflichtung eines desiginierten Leistungsträgers: Vom ASV Hamm-Westfalen wechselt Rückraum-Mittelmann Merten Krings an den Glockenspitz. Der am 29. Juli 1989 geborene Rechtshänder verbrachte seine Karriere bislang fast durchgehend in der zweiten Bundesliga und lief seit 2009 für Hamm, Emsdetten und Saarlouis auf. In der laufenden Zweitligasaison zählt der mit 87 kg bei 1,83 m Körpergröße bullige Spielmacher zu den besten Werfern seines Teams. Verletzungsbedingt kam er in nur 12 der bis dato 20 Spielen des ASV zum Einsatz und verbuchte dabei 41 Saisontore. Ein gebrochener Daumen aus der Vorbereitungsphase bedeutete eine lange Wartezeit auf die Saisonpremiere. Froh und auch stolz ist Eagles-Sportleiter Stefan Nippes, einen solch profilierten Spieler für das Projekt gewinnen zu können, eine Mannschaft am Niederrhein aufzubauen, die sich dauerhaft in der 2. HBL etablieren kann.

 

„Merten ist seit gut einem Jahrzehnt eine Institution in der 2. Liga und hat in seinen Jahren eigentlich immer eine Führungsrolle in seinen jeweiligen Teams eingenommen. Er ist ein erfahrener und spielstarker Mann, der perfekt in unser Anforderungsprofil passt. Er hat spürbar Lust, hier etwas zu bewegen, darum bindet er sich auch direkt zwei Jahre“, verkündet der sportlich Verantwortliche die Vertragslaufzeit bis 2023. Dabei haben auch einige Partner der Eagles eine wichtige Rolle gespielt. „Wir haben gemeinsam mit unseren Sponsoren alles getan, um das möglich zu machen und ihm gute Perspektiven aufzuzeigen. An dieser Stelle auch ein großer Dank an unsere Partner“, sagt Nippes. Krings soll in der Mannschaft eine zentrale Rolle einnehmen. „Er war besonders in seiner Zeit in Emsdetten wirklich überragend. An diese Leistungen will und soll er bei uns anknüpfen. Wir sind wirklich froh, einen Spieler dieser Qualität bekommen zu können und es ist auch ein Zeichen, in welche Richtung die Entwicklung der HSG geht. Solche Spieler zu bekommen wäre noch vor einiger Zeit undenkbar gewesen“, sagt Nippes.

Notwendig wurde die Verpflichtung auch, weil Nachwuchstalent Carlos Marquis die Eagles nach nur einem Jahr wieder verlassen wird. „Er muss studienbedingt im Sommer umziehen und steht damit leider nicht mehr zur Verfügung. Wir danken Carlos für seine Zeit hier und hoffen natürlich auf weitere starke Leistungen in der Aufstiegsrunde. Wir bedauern seinen Abgang, wünschen ihm aber für seinen beruflichen, privaten wie sportlichen Werdegang alles erdenklich gute“, sagt Nippes, zum Abgang des jungen Spielmachers. Zugleich ist er überzeugt, mit Krings die Qualität des Teams deutlich erhöht zu haben.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top