Niederrhein-Derby am Sonntag im Stadtwald

Der „Urknall vom Neckarplatt“ ist auch Tage später noch das Gesprächsthema in der Tennis Point Bundesliga.

Der 6:0-Auswärtssieg des HTC Blau-Weiß Krefeld bei den favorisierten Mannheimern ist die dickste Überraschung der bisherigen Saison. Diese Leistung will die Mannschaft von Teamchef Olaf Merkel natürlich vor heimischem Publikum untermauern. Da passt es, dass es am Sonntag (19. Juli) ab 11 Uhr zum Derby gegen den Niederrhein-Rivalen Gladbacher HTC kommt. Dieses brisante Duell dürfte abermals die Zuschauer anlocken. Im ersten Heimspiel gegen Aachen purzelte der bisherige Besucherrekord – 1600 Fans verfolgten die hochklassigen Matches.

Teamchef Olaf Merkel hat für das Derby bereits die Zusagen des Italieners Luca Vanni, des spanischen Rückkehrers Inigo Cervantes sowie des Argentiniers mit deutschen Pass, Horacio Zeballos. „Meine Oma kommt aus Köln“, begründete der sympathische Linkshänder mit breitem Grinsen im Gesicht seine Nationalität. Wer das HTC-Quartett komplettieren wird, ist noch ungewiss. Sollte sich Maximo Gonzalez direkt für das Hauptfeld des Turniers in Umag qualifizieren, wird er für Krefeld spielen. Sollte er in die „Quali“ müssen, stehen der Italiener Paolo Lorenzi sowie die „Geheimwaffe“ Pablo Galdon bereit.