Dießem-Lehmheide: Mann flüchtet vor Polizei und leistet Widerstand bei Festnahme

Am Freitag (29. Januar 2021) ist ein Mann vor Polizeibeamten geflüchtet, als diese ihn an der "Neue Ritterstraße" kontrollierten. Auf dem Radschnellweg wurde er gestellt und leistete Widerstand.

Gegen 23:45 Uhr bemerkten Streifenbeamte den 35-Jährigen, als er in die Verkaufsräume der geschlossenen Tankstelle spähte. Bei der Kontrolle fanden sie Einbruchwerkzeug, jede Menge Schlüssel und diverse Personaldokumente von verschiedenen Personen. Plötzlich flüchtete der Mann durch die Büsche auf den Radschnellweg. Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf und konnten ihn auf Höhe der Feuerwache einholen.

Bei der Festnahme griff der 35-Jährige immer wieder nach einem Pfefferspray in seiner Jacke. Nur unter dem Einsatz des eigenen Pfeffersprays gelang es den Beamten, den Mann zu fixieren und ihm Handschellen anzulegen. In seinem Hosenbund steckte ein griffbereiter Schraubendreher. Beide Beamten wurden bei der Festnahme leicht verletzt, konnten ihren Dienst aber fortsetzen. Sie brachten den Mann zur Polizeiwache.

Bei dem 35-Jährigen handelt es sich um einen einschlägig polizeibekannten Polen. Aufgrund fehlender Haftgründe wurde er zwischenzeitlich wieder entlassen.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top