Trickbetrug: Seniorinnen im eigenen Zuhause betrogen - Zeugen gesucht

Am Donnerstag (22. April 2021) waren Seniorinnen das Ziel von Trickbetrügerinnen.

In Uerdingen bedrängten zwei Frauen gegen 13:30 Uhr eine 88-jährige Krefelderin bereits in der Straßenbahn damit, dass sie dringend auf die Toilette müssten. Die Frauen ließen trotz Zögern der Seniorin nicht locker, bis sie schließlich zustimmte und sie in ihre Wohnung an der Mündelheimer Straße ließ. Während eine der beiden Frauen im Badezimmer war, durchsuchte ihre Komplizin das Schlafzimmer.

Die Täterinnen flüchteten mit der Beute aus der Wohnung. Das Opfer verfolgte die Frauen bis zur Ecke Augustastraße/Am Wallgarten und sah, wie sie zu Fuß über die Joseph-Görres-Straße in Richtung St. Josefshospital rannten. Eine Passantin informierte auf Wunsch der Seniorin um 14:20 Uhr die Polizei. Eine Fahndung brachte keinen Erfolg. Die Täterinnen sind 25 bis 30 Jahre alt, 1,50 bis 1,70 Meter groß, hatten laut Aussage des Opfers ein "südländisches Aussehen", sprachen akzentfreies Deutsch und waren dunkel gekleidet. Eine der beiden Frauen ist korpulent, die andere schlank. Im Stadtteil Dießem-Lehmheide lauerten einer ebenfalls 88-jährigen Seniorin gleich drei Frauen gegen 12 Uhr auf dem Flur einer Senioreneinrichtung an der Hansastraße auf. Eine der Frauen täuschte Schmerzen vor, und man bat die Seniorin um ein Glas Wasser. Sie öffnete die Tür, stellte ihren Rollator samt Handtasche ins Wohnzimmer und kam der Bitte nach. Die drei Frauen drangen unaufgefordert in die Wohnung ein und entwendeten Bargeld aus der Handtasche des Opfers. Anschließend flüchteten sie mit der Beute aus der Wohnung. Die drei Frauen sind 18 Jahre oder jünger, 1,70 bis 1,80 Meter groß, haben dunkelblonde Haare und trugen dunkle Jacken.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top