Fußgängerzone zwischen Neumarkt und Rheinstraße neu gestaltet

Im „neuen Look" erscheint die Hochstraße zwischen Neumarkt und Rheinstraße: Auf dem 300 Meter langen Stück ist die Fußgängerzone komplett neu gestaltet worden, nachdem die NGN Netzgesellschaft Niederrhein dort im Untergrund die Versorgungsleitungen erneuert hatte.

Dabei wurden unter anderem knapp 1130 Quadratmeter Natursteinpflaster eingebaut, 20 Tonnen Fugenmaterial verwendet, 300 Meter Granitstein verlegt und eine wasserdurchlässige Asphaltschicht von 1500 Quadratmetern geschaffen. Der zweite Bauabschnitt und damit die gesamte Maßnahme konnte jetzt fertiggestellt werden. „Dieses Stück Fußgängerzone sieht prima aus und macht auch insgesamt unsere City wieder ein Stück attraktiver", machte Oberbürgermeister Frank Meyer bei der Vorstellung der Neugestaltung deutlich.

Auch die Gebäudestruktur in der City habe sich in der letzten Zeit sichtbar aufgefrischt, zuletzt durch das neue Gebäude der Wohnstätte auf dem Gelände der ehemaligen Werkkunstschule und das Forum an der St. Anton-Straße, vorher unter anderem durch den Neubau der Volksbank und demnächst auch durch die Fertigstellung der neuen Ostwall-Passage.

Weitere Plätze für Erneuerung im Gespräch

Weitere zentrale Plätze der Innenstadt, wie der Joseph-Beuys-Platz, der Dionysiusplatz und der Von-der-Leyen-Platz sollen demnächst ebenfalls neugestaltet beziehungsweise aufgewertet werden. Auch im südlichen Teil der Innenstadt tut sich was: Nach dem Projekt Alte Samtweberei kommt nun Bewegung in das Thema Stadtbad - an der ebenfalls erneuerten Neusser Straße. Investiert hat die NGN zwischen Neumarkt und Rheinstraße 560.000 Euro in die Versorgungssicherheit der Krefelder City. Ganze 298 Meter Gas- und 318 Meter Trinkwasserleitung sind verlegt, auch einige Gas- und Wasserhausanschlüsse installiert worden. Kein einfaches Unterfangen, wie NGN-Geschäftsführer Uwe Linder erklärt: „In diesem äußerst belebten Teil der Innenstadt war das schon eine Herausforderung für die ansässigen Händler, die Anwohner und natürlich auch die ausführende Baufirma Schergens. Durch gegenseitige Rücksichtnahme konnte sie gemeistert werden." Insgesamt betragen die Kosten, inklusive Neugestaltung, eine Million Euro.

Aktionen gegen Verdreckung

„Jetzt sollten wir auch alle zusammen dieses neue Pflaster in Ordnung und sauber halten. Dreck und Kaugummis gehören nicht auf den Boden, sondern in Mülleimer. Ich möchte da an alle Besucher unserer Innenstadt appellieren, mit dafür zu sorgen, dass dieses Straßenbild so ansprechend bleibt", so Oberbürgermeister Frank Meyer. Das Krefelder Stadtmarketing hat Anfang Juni dazu an zwei Samstagen in der City eine Aktion geplant: Unter dem Motto „Mach es doch einfach wie zu Hause und nimm mich doch einfach mit!" wird ein Promotion-Team in der Innenstadt Kaugummis und Taschentücher verteilen, die einheitlich gestaltet sind. Außerdem wird es Info-Zettel und Plakate in den Geschäften geben.

Parallel dazu hat das Stadtmarketing Info-Flyer entwickelt, der das Thema Sauberkeit auf humorvolle Weise aufgreift und jeden Innenstadtbesucher daran erinnern möchte, dass er selber zum Allgemeinbild beiträgt. Das Kaugummi ist hier stellvertretend als „Müllobjekt mit Langzeitauswirkungen" personifiziert und bittet höflich und augenzwinkernd um einen pfleglichen Umgang - auch für die Innenstadt als „unser aller Wohnzimmer". Außerdem hängen passende Plakate im Krefelder Einzelhandel aus, ebenso sind begleitende Anzeigen geplant.

Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Termine Kultur

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top