Klimaschutzkonzept: Weitere Veranstaltung für Bürger am 28. August

Ob Temperaturanstieg, lange Hitzeperioden oder Starkregenereignisse - der Klimawandel ist spürbar.

Vor dieser Herausforderung steht auch die Stadt Krefeld. Das Klimaschutzkonzept „Krefeld Klima 2030" soll aufzeigen, was bis zum Jahr 2030 konkret geschehen soll, um die CO2-Emissionen in der Stadt zu senken, und wie mit den Folgen des Klimawandels umgegangen werden kann. In Hinsicht auf den Klimawandel werden Maßnahmen zur Anpassung ausgearbeitet und Energieeinspar- und CO2-Minderungspotenziale ermittelt. Zudem wird ein Klimaschutzmanagement in der Stadtverwaltung errichtet.

Um 18 Uhr geht es los

 

„Das alles wollen wir aber nicht im stillen Kämmerlein erarbeiten, sondern auch mit Hilfe der Krefelder Bürger", sagt Umwelt-Dezernent Thomas Visser. Die Stadtverwaltung lädt daher zur öffentlichen Veranstaltung „Dialog Krefeld-Klima 2030 - Klimawandel und Klimafolgenanpassung" ein, die am Mittwoch, 28. August, um 18 Uhr im Foyer der Volkshochschule Krefeld stattfindet. Nach einer ersten öffentlichen Veranstaltung im Juli und der Online-Beteiligung, ist dies die dritte Möglichkeit für Bürger, ihre Anregungen und Ideen, wie sich die Stadt Krefeld an den Klimawandel anpassen soll, einzubringen. Die Veranstaltung dient auch dazu, Möglichkeiten aufzuzeigen, was jeder Einzelne tun kann. „Ging es bei der ersten Veranstaltung primär um den Klimaschutz, so stehen nun Klimawandel und Klimafolgenanpassung im Fokus", so Organisatorin Irina Blaszczyk vom Fachbereich Umwelt und Verbraucherschutz. Die Veranstaltung wird von Bürgermeisterin Gisela Klaer eröffnet, bevor zwei Kurzvorträge beleuchten, inwiefern Nordrhein-Westfalen und die Stadt Krefeld durch den Klimawandel betroffen sind. Dabei wird auch ein Einblick gegeben, welche Anpassungsmaßnahmen von Stadtverwaltung und Bürgern getroffen werden können.

Virtueller Stadtrundgang und Podiumsdiskussion

Ein virtueller Stadtrundgang soll aufzeigen, wo es Möglichkeiten in Krefeld gibt. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion statt. Hierbei geht es auch um die Frage, wie sich die Stadt Krefeld „klimarobust" gestalten lässt. Podiumsgäste sind Tobias Kemper (EnergieAgentur.NRW), Christina Schmidt (Verbraucherzentrale NRW), Thomas Brons (Untere Wasserbehörde, Fachbereich Umwelt und Verbraucherschutz), Stadtförster Jens Poschmann, Oliver Winkelmann (Fachbereich Gesundheit) und Irina Blaszczyk. Sie beantworten auch Fragen aus dem Publikum.

Viele Info-Stände laden zum Bummeln ein

Im Muchesaal der VHS können sich Bürger dann an verschiedenen Ständen informieren, beraten lassen und austauschen. Themen sind das Integrierte Klimaschutzkonzept, Haus- und Grundstücksentwässerung, das klimarobuste Haus, Durstlöscher Leitungswasser, Klimawandelfolgen für das Grundwasser, für den Wald und die Natur sowie für die Gesundheit. Zudem werden Daten und Fakten zum Klimawandel und Klimawandelfolgen geliefert.

Die klimaneutrale Veranstaltung ist öffentlich und erfordert keine Voranmeldung. Für Fragen zum integrierten Klimaschutzkonzept und zur Veranstaltung steht Irina Blaszczyk zur Verfügung.

Foto: Volkshochschule Krefeld

Termine Kultur

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top