Abendrealschule und -gymnasium starten am 1. Februar

Das neue Semester an der städtischen Abendrealschule und am Abendgymnasium am Danziger Platz 1 in Krefeld-Linn beginnt am 1. Februar.

Für alle, die die Schule ohne Abschluss verlassen mussten, gibt es dann die Chance, an der Abendrealschule den Schulabschluss zu erlangen - und damit später auch den Einstieg in einen Beruf. Schüler ab 17 Jahren, die die Vollschulzeit erfüllt haben, können im zweiten Bildungsweg ihren Schulabschluss (vom Hauptschulabschluss bis zur Fachoberschulreife) vormittags oder nachmittags nachholen oder erweitern.

Am Abendgymnasium, eine Zweigstelle des Weiterbildungskollegs Linker Niederrhein des Kreises Viersen, können erwachsene Studierende in Abendkursen - und in Krefeld ganz neu auch in Vormittagskursen - die Fachhochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife erwerben. Anmeldungen zum neuen Semester sind noch an beiden Schulen möglich. „Im Laufe der vergangenen Jahre hat eine völlige Bedarfsänderung stattgefunden", stellt Marcel Optenhostert, Leiter der Abendrealschule, in Bezug auf die angebotenen Unterrichtszeiten fest. Die meisten Kurse finden montags bis donnerstags vormittags von 8.30 bis 13.25 Uhr statt, Nachmittagskurse gibt es von 15 bis 21.35 Uhr. Freitags ist unterrichtsfrei. „Von unseren Studierenden gehen mittlerweile zwei Drittel tagsüber zur Schule", sagt der Schulleiter. Mit der Einrichtung von Vormittagskursen möchte das Abendgymnasium in Krefeld nun ebenfalls auf die Änderungen in der Berufswelt eingehen. „Wir wollen mit dem Angebot eine neue Zielgruppe ins Auge fassen", sagt Joachim Vosen, Leiter des Weiterbildungskollegs des Kreises Viersens. Durch die geänderten Unterrichtszeiten werde das Abendgymnasium beispielsweise interessant für Alleinerziehende, junge Männer oder Frauen, die ihr Kind tagsüber in der Betreuung wissen oder auch Angestellte im Gastronomiebereich, die vorwiegend abends arbeiten, so Vosen.

Menschen aus unterschiedlichen Altersgruppen mit Motivation

„Wir sind Schulen des zweiten Bildungswegs. Zu uns kommen Menschen aus unterschiedlichen Altersgruppen, die eine Motivation verspüren, zu bleiben", sagt Optenhostert. Und so finden sich in den kleinen Klassenverbänden die 17-Jährigen neben Studienkollegen wieder, die die 40 bereits überschritten haben. Dass der Altersunterschied unter den Studierenden kein Problem ist, bestätigt die 47-jährige Konstantina Mavridou: „Ich habe hier an der Abendrealschule tolle Lehrer und Mitstudierende, die mir nie das Gefühl geben, fehl am Platz zu sein", schwärmt sie. Die alleinerziehende Mutter von drei mittlerweile erwachsenen Söhnen nutzt nun die Gelegenheit, ihre Fachoberschulreife nachzuholen und strebt anschließend eine Berufsausbildung an.

Um eine zweite Chance zu ergreifen, nehmen Edna Binder aus Kevelaer und Mario Linßen aus Weeze sogar einen weiten Schulweg in Kauf. Binder will sich nach einer Ausbildung zur Bürokauffrau weiterentwickeln und am Abendgymnasium in Krefeld ihr Abitur machen. Zeitgleich arbeitet sie mit 25 Wochenstunden bei einer Bauunternehmung in Straelen und geht einem Nebenjob nach. Als gelernter Altenpfleger hat Linßen zunächst an der Abendrealschule die Fachoberschulreife nachgeholt und ist dann zum Abendgymnasium durchgestartet. Nebenbei jobbt er als Taxifahrer. Nach dem Abitur will er studieren. Die 37-jährige Krefelderin Melanie Teyke besucht die Vormittagskurse der Abendrealschule. „Ich habe die Regelschule nicht erfolgreich abgeschlossen und bin früh Mutter geworden", erzählt sie. Im vierten Semester steht sie nun kurz vor dem Abschluss der Fachoberschulreife und beginnt im April eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin im Helios Klinikum.

Anmeldungen für beide Weiterbildungskollegs sind jederzeit möglich. Für individuelle Beratungen ist die Abendrealschule unter Telefon 0 21 51 / 77 63 73 oder per E-Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. erreichbar. Weitere Informationen gibt es unter www.weiterbildungskolleg-krefeld.de. Das Abendgymnasium bietet am Dienstag, 14. Januar, von 12 bis 14 Uhr eine offene Beratung in seinen Räumen am Danziger Platz an. Die Schule ist telefonisch unter 0 21 62 / 51 95 1 und per E-Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. zu erreichen. Nähere Informationen stehen auf www.wbk-viersen.de.

Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Termine Kultur

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top