Kinder helfen Kindern im stups-KINDERZENTRUM

Es geht darum, auch in Schulen Aufklärungsarbeit über das Thema Tod und Sterben zu leisten und die Hospiz-Arbeit – gerade mit Blick auf Kinder und Jugendliche – zu erklären.

Gabi Seutter, die Pflegedienstleitung im Kinder- und Jugendhospiz der DRK-Schwesternschaft Krefeld, besuchte jetzt die Kinder in den 4. Klassen der Grundschule Krähenfeld. Auslöser war eine Spendenaktion der Grundschüler/-innen zugunsten des stups-KINDERZENTRUMs: Sie hatten die Idee des Adventskalenders „umfunktioniert“ und in der Adventszeit täglich einen Euro in das Klassensparschwein geworfen.

Das Ergebnis: Gabi Seutter konnte genau 172 Euro als Unterstützung mitnehmen. Bei der Spendenübergabe im Klassenzimmer waren die Schüler/-innen sehr interessiert an der Arbeit im Kinder- und Jugendhospiz und hatten viele Fragen. Gabi Seutter erklärte ihnen, dass es darum gehe, das Leben der schwerkranken oder behinderten Kinder und Jugendlichen so aktiv und fröhlich wie möglich zu gestalten und auch ihren Eltern und Geschwistern Hilfen zu geben. Sie wollte vermitteln, dass Tod und Sterben ein Teil des Lebens sind und wie es gelingen kann, dass auch Kinder die letzte Zeit ihres Lebens schmerzfrei und glücklich leben können.

Die Kinder waren von diesen Erklärungen beeindruckt – spontan spendeten zwei von ihnen noch mal einen Euro ihres Taschengeldes.

Termine Kultur

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Werbepartner

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]

Veranstaltungen

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.
Go to top