Kunst-Impuls wird am 2. Juli im Internet übertragen

Der Kunst-Impuls zieht am ersten Donnerstag im Monat stets hunderte Besucher in die Kunstmuseen Krefeld.

Das beliebte kostenfreie Format kann wegen der aktuellen Umstände seit Monaten in seiner analogen Variante allerdings nicht stattfinden. Damit wollten sich Kunstvermittler Thomas Janzen, Mitarbeiterin Wienke Treblin sowie das Team der Kunstmuseen nicht abfinden - und dank der Unterstützung durch die Sparkasse Krefeld und die Stadtwerke Krefeld wurde dies auch möglich. Also das Prinzip umdrehen: Können die Besucher nicht zu uns kommen, kommen wir zu den Besuchern.

Via Live-Stream sendete das Museum am Joseph-Beuys-Platz im Mai zum ersten Mal in die Wohnzimmer. Und das Experiment hatte Erfolg, so dass für die nächste Ausgabe am 2. Juli ab 19.30 Uhr eine weitere interaktive Sendung in den Sozialen Netzwerken geplant ist. „Es gab nach dem ersten Mal Lob und Kritik", sagt Janzen. Dazu zählte auch der Hinweis, die Sendung sei zu statisch gewesen. „Collection in Action" heißt es diesmal und verspricht nicht nur thematisch eine schnelle Abwechslung. Deswegen geraten nicht nur die beiden Moderatoren in Bewegung, das gesamte Programm soll flüssiger und flotter werden. Mit dem Improvisationstheater des Kresch stehen dem Duo Janzen und Treblin die Experten für rasche Reaktion auf spontane Zuschauerwünsche an diesem Abend zur Seite. Den Ausgangspunkt für das Impro-Theater und das übrige Programm bildet die neue Ausstellung „Sammlung in Bewegung" plus die Kunstaktion „Stay Home - Mail Art!". Kuratorin Dr. Sylvia Martin stellt in der Sendung exemplarisch einen neuen Themenraum vor. Die Krefelder Porzellanmalerin Anja Dolezalek-Watson gibt Erläuterungen zum Porzellan des Biedermeier und erklärt unter anderem, wie Miniaturmalereien und Ornamente auf das Geschirr gelangen. Über ihre Teilnahme am Mail-Art-Aufruf der Kunstmuseen berichten die Künstlerin Mauga Houba-Hausherr und die Schülerin Anni Minhorst. Über 200 Personen aus dem In- und Ausland, vom Kleinkind bis zum etablierten Künstler, hatten sich an dieser Aktion beteiligt. Sie sendeten per E-Mail oder klassisch mit der Post ihre kleinen Kunstwerke an das Museum. Zu sehen sind diese nun in einer kleinen Präsentation im Studio 2 des Kaiser-Wilhelm-Museums.

Live auf Facebook und Youtube

Die zweite Live-Sendung aus dem Haus am Joseph-Beuys-Platz ermöglichen einmal mehr die Sparkasse und die Stadtwerke. Während die Absage von Veranstaltungen Sponsoren anderenorts dazu bewog, ihre finanzielle Unterstützung einzuschränken oder ihr Engagement gänzlich zu beenden, stärken die beiden langjährigen Partner das Format. „Wir haben eine Chance, den Kunst-Impuls weiterzuentwickeln", sagt Michael Paßon für die Stadtwerke. Denn mit der Übertragung in den Sozialen Netzwerken erreichten die Kunstmuseen zuletzt zahlreiche neue, potenzielle Besucher. „Das geht nur mit Ihrer Unterstützung", bedankte sich Museumsleiterin Katia Baudin bei den beiden Partnern, die nach wie vor von dem Kunst-Impuls begeistert sind. „Das Konzept muss stimmen und zu uns passen, das ist hier der Fall", sagt Paßon. „Und die Qualität muss stimmen", fügt Michael Rotthoff für die Sparkasse hinzu. Mit dem Kunst-Impuls sei seitens des Geldinstitutes eine lang gehegte Hoffnung erfüllt worden, das Haus zu öffnen. Die Übertragung am Donnerstag, 2. Juli, von 19.30 bis 21 Uhr ist mit der Facebook- und Youtube-Seite via www.kunstmuseenkrefeld.de  verlinkt. Die Veranstaltung findet ausschließlich online statt.

Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken