Weiterer Todesfall im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie

12.659-mal haben sich Menschen bislang in Quarantäne begeben. Das Robert-Koch-Institut weist für Krefeld aktuell 139,8 Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage auf - die Zahl ist praktisch unverändert. 38 Krefelder befinden sich zurzeit in den hiesigen Krankenhäusern, 13 auf Intensivstation, neun beatmet. Darüber hinaus sind weitere Schulen von Corona-Fällen betroffen. An der Gesamtschule Oppum sind in drei unterschiedlichen Klassen Infektionen aufgetreten - die jeweiligen Kontaktpersonen mussten in Quarantäne. Auch an der Maria-Montessori-Gesamtschule sind in zwei Klassen einzelne Schüler an Covid-19 erkrankt, an den Gymnasien Horkesgath und Moltkeplatz ist jeweils eine Klasse neu betroffen. Auch in diesen Fällen müssen die Kontaktpersonen zu Hause bleiben. Weitere Corona-Fälle wurden vom Berufskolleg Vera Beckers, von der Grundschule Am Stadtpark in Fischeln und der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule gemeldet.

Der Kommunale Ordnungsdienst hat erneut gemeinsam mit den Stadtwerken Krefeld verstärkt in Bussen und Bahnen kontrolliert. Die sogenannte Maskenpflicht wird dort durchweg eingehalten. Lediglich an der Haltestelle Rheinstraße bekamen vier Personen ein Bußgeld, weil sie keine Mund-Nase-Bedeckung trugen. Bei Kontrollen in Fußgängerbereichen wurden 25 Bußgelder erhoben, weil Passanten keine Maske benutzen. Auf dem Theaterplatz musste der Ordnungsdienst Platzverweise gegen 13 Personen aussprechen und Bußgeldverfahren einleiten, weil die Betroffenen gegen die Kontaktbeschränkungen verstießen.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top