Kunst-Impuls am 4. Februar: Reißende Fluten mit Wassily Kandinsky

Wenn man kulturelle Highlights wie die monatlichen Abendöffnungen der Kunstmuseen Krefeld, bekannt als Kunst-Impuls, auch in Zeiten der Pandemie aufrechterhalten will, ist besonders Zweierlei gefragt

Die nötige Kreativität, um den kulturellen Impuls online spannend und lebendig zu gestalten, sowie starke, verlässliche Partner, die dem Museum auch in schwierigen Zeiten zur Seite stehen. Beides ist gewährleistet, darum kann es am Donnerstag, 4. Februar, ab 18 Uhr losgehen in den Online-Kanälen der Kunstmuseen mit einem digitalen Kunst-Impuls zu reißenden Fluten aus Farbe, Musik und Poesie. Ausgangspunkt ist das Gemälde „Sintflut I" des russischen Malers Wassily Kandinsky aus dem Jahr 1912.

Experiment mit vielen neuen Formaten

 

Die digitale Vermittlung bedeutet einen spannenden Prozess für die Kunstmuseen Krefeld. „Wir sammeln viele neue Erfahrungen", berichtet Museumsleiterin Katia Baudin. „Natürlich sehnen wir uns alle danach, Kultur wieder gemeinsam zu erleben. Dennoch ist es auch unglaublich spannend, mit neuen Formaten zu experimentieren und sich digital weiterzuentwickeln. Das wird weit über die Pandemie hinauswirken", sagt Baudin. Solange der Kunst-Impuls nicht mit Publikum stattfinden kann, setzen die Kunstmuseen Krefeld auf kompakte, kurzweilige Video-Formate, in denen Wort, Klang und Interaktion spannende Synthesen eingehen sollen. „Ohne Unterstützer mit kulturellem Pioniergeist wäre das gar nicht möglich", so Baudin. „Mit der Stadtwerke Krefeld AG (SWK) und der Sparkasse Krefeld ist der Kunst-Impuls in dieser Hinsicht bestens ausgestattet."

Lockerer Cross-Over zwischen Zeiten und Genres

Am Donnerstag wird Kunstvermittler Thomas Janzen in seinem Wort-Impuls in das farbenprächtige Gemälde von Kandinsky eintauchen. Der strahlenden Euphorie des Bildes antwortet mit tiefgründiger, dunkler Intensität der legendäre Song „Here Comes the Flood" des einstigen Genesis-Mitgründers Peter Gabriel. Wienke Treblin - neben Thomas Janzen der kreative Kopf hinter dem Kunst-Impuls - erweitert das Spektrum mit einem Gedicht von Ingeborg Bachmann und einer interaktiven Aufgabe für die Zuschauer zu einem lockeren Cross-Over zwischen Zeiten und Genres. Die Gefühlsskala reicht von heiter und bewegt bis abgründig und innig.