KFC-Jugend: Stadt schafft Lösungen in Bockum, Hüls und am Sprödental

Nach intensiven Gesprächen ist es der Stadt Krefeld in Zusammenarbeit mit dem KFC Uerdingen sowie weiteren Krefelder Fußballvereinen gelungen, der Jugendabteilung des KFC alternative Trainingsmöglichkeiten im Stadtgebiet zur Verfügung zu stellen.

Den betroffenen Kindern und Jugendlichen wird damit eine sportliche Perspektive gegeben. Aufgrund des Umbaus der Grotenburg ist eine Nutzung der dortigen, bisher durch die Jugendabteilung des KFC Uerdingen 05 genutzten, Trainingsplätze nicht mehr möglich. „Ich danke insbesondere den Vereinen Hülser SV, TSV Bockum und Paschaspor Krefeld.

Sie zeigen sich solidarisch und erklären sich bereit, der Jugendabteilung des KFC Uerdingen im Sinne des Krefelder Sports zu helfen. Der Sportverwaltung danke ich für die Entwicklung des neuen Belegungskonzeptes", zeigt sich Stadtdirektor und Sportdezernent Markus Schön zufrieden.

Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken