Corona-Pandemie fordert drei weitere Menschenleben

Drei weitere Menschen sind in Krefeld an den Folgen einer Corona-Infektion oder mit Corona-Symptomen gestorben.

Es handelt sich um zwei Personen Anfang 80 aus einem Seniorenheim und einen Menschen Mitte 70. Über Vorerkrankungen ist jeweils nichts bekannt. Trotz der neuerlichen Todesfälle schwächt sich die Dynamik der Pandemie weiterhin leicht ab. So sind aktuell 203 Personen in Krefeld mit Covid-19 infiziert (Vortag: 205), 6.563 Erkrankte sind genesen. Das Robert-Koch-Institut errechnet einen Wert von 59,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen (Vortag: 63,8).

Die Gesamtzahl positiver Fälle liegt nun bei 6.886, das entspricht 22 neuen Ansteckungen binnen 24 Stunden. In Krefeld wurden Personen mit Symptomen bislang 41.441-mal auf das Virus getestet. 124 dieser Proben sind in den Laboren noch offen. In 22.489 Fällen haben sich Menschen in Quarantäne begeben. Im Krankenhaus werden zurzeit noch 21 Krefelder behandelt, zwei von ihnen auf der Intensivstation, die beide auch künstlich beatmet werden müssen.

An der Grundschule am Haus Rath ist in der Notbetreuung ein Fall von Covid-19 aufgetreten. Neun Kontaktpersonen müssen sich in Quarantäne begeben. Der Kommunale Ordnungsdienst verhängte an der Haltestelle Hansa-Zentrum mehrmals ein Bußgeld von jeweils 150 Euro. Fünf Personen, die sich dort aufhielten, hatten keine Mund-Nase-Bedeckung getragen.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top