Surfpark: Die nächsten Planungsschritte folgen im Sommer

Nach den Bürgeranhörungen zum geplanten Surfpark am Elfrather See sollen die nächsten Planungsschritte noch im Sommer 2021 erfolgen.

Zurzeit wertet die Verwaltung die Stellungnahmen aus, die sowohl aus der Bürgerschaft als auch von beteiligten Behörden eingegangen sind. Über Gutachten werden unter anderem Fragen des Umwelt- und Naturschutzes umfassend abgeklärt. Auch der Investor ist gehalten, verschiedene Aspekte der Planung weiter zu konkretisieren. All dies mündet in die Offenlage der konkreten Pläne, also des Bebauungsplans und der Änderung des Flächennutzungsplans.

Die Verwaltung beabsichtigt, die entsprechenden Beschlüsse zur Offenlage im Sommer in den Stadtrat einzubringen. Wenn der Rat zustimmt, werden die Pläne anschließend für mindestens 30 Tage öffentlich ausgelegt. Aufgrund des zu erwartenden Umfangs der Unterlagen ist aber eher von einer längeren Offenlage auszugehen. Ende 2021 könnte die erforderliche Regionalplanänderung für den Bereich östlich des Elfrather Sees in Kraft treten, die von der Stadt angestoßen wurde. Zuständig ist hier die Bezirksregierung Düsseldorf, die Entscheidungshoheit liegt beim Regionalrat. Wenn alles planmäßig läuft, könnte der Rat der Stadt Krefeld somit Anfang 2022 final über die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung des Bebauungsplans entscheiden. Dieser Zeitplan ist sowohl von politischen Beschlüssen abhängig als auch von der Frage, welche zusätzlichen Fragestellungen in der kommunalen Bauleitplanung und in der Regionalplanung entstehen.

Erster Workshop-Termin zum „Masterplan Elfrather See"

Parallel läuft der Prozess zum „Masterplan Elfrather See". Auch hier gab es Ende Januar einen ersten Workshop-Termin, bei dem Ideen zur Weiterentwicklung des Areals diskutiert wurden. Einig ist man sich darüber, dass der geplante Surfpark als Initialzündung für die Zukunft des Areals dienen kann: Weitergehende Nutzungen für Sport, Freizeit, Erholung und Kultur sollen nun gemeinsam mit verschiedenen Akteuren der Stadtgesellschaft entwickelt werden. Für den Sommer ist ein weiterer Workshop geplant, für Herbst 2021 ein entsprechender Ratsbeschluss. Auf knapp neun Hektar sollen am Elfrather See der Surfpark mit Wavegarden-Technologie und ein Campingplatz entstehen. Im Dezember 2019 hatten die Stadt Krefeld und der Projektentwickler Elakari eine entsprechende Absichtserklärung (Letter of Intent) unterzeichnet. Anfang Februar 2020 hat der Stadtrat den einleitenden Beschluss für die erforderlichen Bauleitplanverfahren gefasst. Für rund 25 Millionen Euro möchte Elakari die Outdoor-Surfanlage mit Gastronomie-, Sport- und Freizeitangeboten im Erholungs- und Sportpark Elfrather See errichten. Rund um die Anlage und den Campingplatz sind weiterhin öffentliche Grünflächen vorgesehen. Die Sport- und Freizeitfunktion des gesamten Areals soll in den kommenden Jahren gestärkt und ausgebaut werden. Dafür entwickelt die Stadt derzeit den „Masterplan Elfrather See".

Foto: URBNSURF + Adam Gibson

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top