Planung: Folklorefest am 13. und 14. August in Krefeld

Der Folklorefest-Verein hat mittgeteilt, dass es für das 43. Folklorefest am 13. und 14. August „vorsichtige Planungen" gebe.

Abhängig sei die Veranstaltung von den aktuellen Pandemie-Entwicklungen. Falls es möglich sei, das Festival unter bestimmten Bedingungen durchzuführen, hat der Vereinsvorstand schon jetzt ein Hygieneschutzkonzept erstellt, welches dann aktualisiert und veröffentlicht wird. Da das Programm des 43. Folklorefestes von 2020 auf 2021 adaptiert werden soll, sind für 2021 keine Bewerbungen möglich.

Alle im vergangenen Jahr gebuchten Künstler haben für 2021 zugesagt.Auf und um den Platz an der Alten Kirche findet am letzten Wochenende der Sommerferien das älteste und größte „Umsonst-und-draußen-Festival" in Deutschland statt, bei dem mehrere nationale und internationale Bands auftreten. Das fürs Publikum kostenlose Folk- und Weltmusikfest zog in den vergangenen Jahren stets 10.000 bis 12.000 Musikfreunde und Fachbesucher aus Deutschland und Europa in die Krefelder Innenstadt. Für die kulinarischen Genüsse gab es zudem immer noch einen Genießermarkt mit internationalen Gerichten.

Bei der vor kurzem erfolgten Online-Jahreshauptversammlung des Vereins Initiative Folklorefest Krefeld wurde ein neuer Vorstand gewählt: Neue Vorsitzende ist Sabrina Grashaus, Schatzmeisterin Jennifer Knoche und Beisitzerin Nadine Jacobs. Des Weiteren wurde eine Geschäftsführung eingestellt, die die Arbeit des Vorstands unterstützen und den administrativen Bereich übernehmen wird. Neuer Geschäftsführer ist Jordi Preußer, der auch weiterhin die Programmleitung innehat.

Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top