Auszeichnung für Krefeld im Wettbewerb „Europawoche 2021"

Mit dem Projekt „Die Belgier am Niederrhein - Krefeld während der belgischen Besatzungszeit" hat die Stadt Krefeld erfolgreich am Wettbewerb „Europawoche 2021" des Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales Nordrhein-Westfalen teilgenommen.

Ausgezeichnet wurde die Projektidee der Abteilung Region und Europa, die den Bürgern einen Teil der Krefelder Stadtgeschichte näherbringen will. Die Stadt Krefeld leiste mit ihrer Veranstaltung einen wichtigen Beitrag dazu, ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern Europa ein Stück näher zu bringen, heißt es im Schreiben des Ministeriums. Die Umsetzung der Projektidee wurde mit 2.000 Euro prämiert. Im Rahmen des Projektes sind am 6. Mai Vorträge zur belgischen Besatzungszeit in Krefeld und am Niederrhein in der Volkshochschule Krefeld (VHS) geplant.

Ergänzend zu den Vorträgen wird es in weiteren Räumlichkeiten der VHS eine Ausstellung mit Fotos und Ansichten aus Krefeld einschließlich weiterführender Erklärungen geben. Die Ausstellung soll dazu beitragen, das damalige Leben der einheimischen Bevölkerung und der Besatzer zu veranschaulichen und Aufmerksamkeit auf die gemeinsame europäische Geschichte zu lenken. Die Inhalte des Projektes sollen zu einem späteren Zeitpunkt an einer Krefelder Schule im Unterricht thematisiert werden und den Anstoß für ein Folgeprojekt geben.