„Lehmbruck - Kolbe - Mies" virtuell entdecken

Die Kunstmuseen Krefeld setzen in Zeiten der Coronona-Pandemie verstärkt auf Online-Angebote, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

„Das ist natürlich kein Ersatz für den tatsächlichen Besuch", sagt Museumsleiterin Katia Baudin, „macht aber auch Spaß, kann Horizonte öffnen und Lust auf zukünftige Museumsbesuche machen." Mittwochs und an Sonntagen öffnen die Kunstmuseen virtuell ihre Türen fürs Publikum. In den ersten drei Wochen bieten die Kunstmuseen Krefeld ihr Online-Programm kostenfrei an. Danach werden moderate Eintritte erhoben.

Höhe- und Endpunkt des kostenfreien Schnupperangebots bildet der Internationale Museumstag am Sonntag, 16. Mai. Zu diesem Anlass wird im Kaiser Wilhelm Museum und im Haus Lange von 11 und 17 Uhr ein buntes, virtuelles Programm mit Führungen und Workshops für Groß und Klein stattfinden.Mit Führungen und einem Kinder-Workshop geht es in der letzten April-Woche los zur soeben eröffneten Ausstellung „Lehmbruck - Kolbe - Mies van der Rohe. Künstliche Biotope" im Haus Lange am kommenden Mittwoch, 28. April, um 17 Uhr und am darauffolgenden Sonntag, 2. Mai, um 11 Uhr. Eine virtuelle Kinder-Familien-Führung findet am Sonntag direkt im Anschluss an die Erwachsenen-Führung um 12 Uhr statt. Der spielerische Rundgang zu den eindrucksvollen, teils überlebensgroßen Figuren von Wilhelm Lehmbruck und Georg Kolbe endet mit einem Workshop-Angebot für zuhause. Papier, Zeichenstifte, etwas Pappe und Kleber sollte bereitliegen, mehr wird gar nicht benötigt, um hier mitzumachen.

Anmeldungen zu den Führungen nimmt das Servicebüro der Kunstmuseen Krefeld entgegen per E-Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder telefonisch unter 0 21 51 / 97 55 81 37. Die Teilnehmer erhalten im Vorfeld der Veranstaltung einen Einwahllink.

Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Andreas Bischof

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top