Infektionsschutzgesetz hat Auswirkungen auf Beisetzungen in Krefeld

Der Kommunalbetrieb Krefeld weist darauf hin, dass das am 23. April in Kraft getretene Infektionsschutzgesetz (IfsG) auch direkte Auswirkungen auf Bestattungen auf den Krefelder Friedhöfen hat

Ab sofort ist die Zahl der Teilnehmenden bei Beisetzungen auf 30 Personen beschränkt. Die bereits geltenden Regelungen aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordnung haben weiterhin Bestand. Während Trauer- und Gedenkfeiern müssen die Besucher den Mindestabstand einhalten. Das Tragen medizinischer Masken (OP-Masken, FFP2-Masken oder vergleichbare Masken KN95/N95) ist auch am Sitzplatz verpflichtend. Kinder unter 14 Jahren müssen zumindest Alltagsmasken tragen, wenn es medizinische Masken nicht in passender Größe gibt. Das Singen in den Trauerhallen ist aktuell nicht gestattet.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top