Qualitätserfassung in Krefelder Kitas

In der Vergangenheit haben sich die Krefelder Kindertageseinrichtungen (Kitas) einer umfänglichen Qualitätsdebatte gestellt, um ein Verfahren zu entwickeln, das auf die Situation der Einrichtungen zugeschnitten war. Ziel sollte es sein, wettbewerbsorientiert Angebote und Leistungen zu erbringen, ohne die örtlichen Verhältnisse außer Acht zulassen.

Durch die kontinuierliche gesellschaftliche Veränderung, neue Ziel und gesetzliche Vorgaben in den vergangenen Jahren ist es nun an der Zeit, sich erneut mit einer Qualitätserfassung in den Kitas zu befassen. Das Forschungs- und Entwicklungsinstitut PädQUIS hat hierfür im Rahmen der Nationalen Qualitätsinitiative des Ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das „QuiK-Programm" entwickelt, das systematische Qualitätsentwicklung auf Grundlage bester pädagogischer Fachpraxis mit einer dauerhaften Qualitätssicherung in Einrichtungen der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Alter von null bis sechs Jahren verbindet.

Dabei werden zusätzlich zu den Leitungskräften drei Multiplikatoren ausgebildet, die jederzeit, bei einem Leitungswechsel, die pädagogischen Fachkräfte nachschulen können. Genau wie bei der ersten Qualitätsentwicklung ist das Ziel, Kitas zur Entwicklung und Sicherung pädagogischer Qualität in ihrer Einrichtung sowie Verankerung eines dauerhaften Qualitätsmanagementsystems zu befähigen. Aufgrund der Corona-Pandemie kann die geplante Auftaktveranstaltung am Montag, 17. Mai, nur digital stattfinden. Alle Akteure freuen sich jedoch auf den Beginn und sind auf die kommenden anderthalb Jahre gespannt.

Die letzten Kurse werden im Juni 2022, hoffentlich dann wieder in Präsenz stattfinden. Ein arbeitsreicher Weg liegt vor den Leitungen und ihren Teams in der immer noch angespannten pandemischen Lage.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top