Sieben-Tage-Inzidenz sinkt in Krefeld weiter

Am Montag, 24. Mai, (Stand: 0 Uhr) ist der Inzidenzwert für Krefeld weiter gefallen: Der vom Robert-Koch-Institut angegebene Inzidenzwert liegt aktuell bei 80,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen (Vortag: 85,7).

Es haben sich 11.361 Personen mit dem Corona-Virus angesteckt. Aktuell erkrankt sind 287 Krefelder (Vortag: 295). 10.902 Menschen gelten inzwischen als genesen (Vortag: 10.885). Seit Beginn der Pandemie wurden 51.927 Erstabstriche genommen, davon sind 150 Tests noch offen. Die Gesamtzahl der Toten beträgt 172 Menschen (Vortag: 172). Es werden 28 Menschen (Vortag: 26) in Krefelder Krankenhäusern mit Symptomen von Covid-19 behandelt.

9 von ihnen liegen auf der Intensivstation (Vortag: 9), 6 Menschen müssen beatmet werden (Vortag 7). 21.051-mal war eine Quarantäne fällig oder wurde angeraten.

Kontrollen von Ordnungsdienst und Polizei

Von Freitag, 21.Mai, bis Samstag, 22. Mai, wurde von Polizei und Kommunalem Ordnungsdienst bei Kontrollen ein Bußgeld wegen des Verstoßes gegen die Quarantänepflicht und zehnmal ein Bußgeld wegen des Verstoßes gegen die Maskenpflicht an Haltestellen (jeweils 150 Euro) verhängt. Mehrere Bußgelder zu jeweils 50 Euro wurden wegen des Verstoßes gegen die Maskenpflicht und das Abstandsgebot verhängt: Am Grotenburg-Stadion empfingen am Abend rund 300 Fans den Mannschaftsbus des KFC Uerdingen. Die Bestimmungen der Coronaschutzverordnung - insbesondere Abstand und Masken - wurden teilweise nicht eingehalten. Mehrere Verstöße werden noch im Nachgang mit Bußgeldern geahndet. Die Polizei stellte zudem strafrechtlich relevante Verstöße wie Sachbeschädigungen und in einem Fall eine Körperverletzung fest. Bei Kontrollen der Ausgangssperre lagen in 13 Fällen (Freitag 5; Samstag 8) gewichtige Gründe vor, die zum Ausgang berechtigten (z. B. berufliche Gründe). Gegen 3 Personen (Freitag: 0; Samstag 3) mussten Bußgeldverfahren von jeweils 250 Euro eingeleitet werden, da diese keine gewichtigen Gründe zum Ausgang glaubhaft machen konnten.Es wurden außerdem 14 Personen auf die Einhaltung ihrer Quarantänepflicht kontrolliert. Eine Person konnte nicht angetroffen werden. Gegen diese wird nun ein Bußgeldverfahren eingeleitet. An den Haltestellen Rheinstraße, Hansa-Zentrum und Feldstraße wurden insgesamt 10 Personen ohne Medizinische Maske angetroffen. Diese erwartet nun jeweils ein Bußgeld von 150 Euro. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde dreimal ein Bußgeld wegen des Verstoßes gegen die Ausgangssperre (jeweils 250 Euro) verhängt.

Verstoß gegen die Ausgangssperre

In der Nacht von Samstag, 22. Mai, bis Sonntag, 23. Mai, wurden von Polizei und Kommunalem Ordnungsdienst bei der Kontrollen 39 Menschen während der Ausgangssperre angetroffen. Es gab 13 schriftliche Verwarnungen. In der Nacht von Sonntag, 23. Mai, bis Montag, 24. Mai, wurden von Polizei und Kommunalem Ordnungsdienst bei der Kontrollen 60 Menschen während der Ausgangssperre angetroffen. Es gab 10 schriftliche Verwarnungen und 3 Platzverweise. In den übrigen Fällen lagen gewichtige Gründe vor, die zum Ausgang berechtigten.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top