Holzkästen warten auf fantasievolle Beetpaten und Wasser

Die rund 45 Beetpaten, die das Uerdinger Werftgelände in ein kleines Blumenmeer verwandeln möchten, stehen in den Startlöchern.

Die hölzernen Pflanzkästen inklusive Namensplaketten sind am Rheinufer aufgebaut. Am Samstag will das Technische Hilfswerk die erste Ladung Flusswasser nach oben pumpen, damit die Blumen immer genug zu trinken haben. Ab Freitag, 21. Mai, steht auch das Saatgut zur Verfügung. Hier arbeitet das Stadtmarketing mit der Firma Feldsaaten Freudenberger zusammen. Bis Fronleichnam sollen alle Beete bepflanzt sein.

Wenn die pandemische Lage sich weiter positiv entwickelt, rechnet der Uerdinger Kaufmannsbund mit einer baldigen Öffnung des Rhine-Side-Biergartens. Bereits an den Pfingstfeiertagen könnte es auf dem Gelände bei gutem Wetter Speisen und Getränke zum Mitnehmen geben. Die Öffnung des Biergartens ist für Donnerstag, 27. Mai, avisiert. Allerdings entscheidet final das Land NRW darüber, wann die notwendige stabile Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 erreicht ist. Am Samstag, 29. Mai, sollen auch die Boule- und Schachfelder am Rheinufer geöffnet werden. Aktuelle Infos gibt es auf https://www.facebook.com/RhineSideOfficial/. Das Programm von „Werft 765 - Die Krefelder Rhine Side" besteht aus verschiedenen Bausteinen, die im Laufe des Sommers je nach pandemischer Lage aktiviert werden können. Dazu gehören neben dem Biergarten, den Blumenbeeten und den Boule-Feldern auch Beach-Volleyball, Open-Air-Kino, Kinderprogramm, Märkte und Workshops. Auf diese Weise soll, sofern Corona es erlaubt, im Sommer erstmals das komplette Werftgelände bespielt werden.

Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top