Das Stadtleben in kleinen Skizzen: „Urban Sketching“ für Anfänger

Orte, Menschen und Momente des Stadtlebens in kleinen Skizzen festzuhalten - das ist die Idee der globalen Kunstbewegung „Urban Sketching".

Im Themenjahr Stadtkultur des Krefelder Perspektivwechsels sollen Zeichen- und Malbegeisterte die Chance erhalten, die Techniken und Grundsätze dieser Technik zu lernen und Szenen aus ihrer Stadt zeichnerisch festzuhalten. Die Bilder werden nicht anhand von Fotos, sondern ausschließlich vor Ort gefertigt und anschließend koloriert. „So sollen Bilder aus dem Krefelder Alltag entstehen, die neue Blicke auf unsere Stadt ermöglichen", sagt Claire Neidhardt, Leiterin des Stadtmarketings.Die Krefelder Rhine Side „Werft 765", aber auch Schrebergärten und Kioske sind die ausgewählten Orte, die per „Urban Sketching" erkundet werden können.

Mit Hilfe von Dozenten aus Berlin und Düsseldorf werden die Teilnehmenden der insgesamt drei Workshops an die Techniken herangeführt und so in der Kunst des freien Skizzierens und Zeichnens geschult. Das Projekt entstand mithilfe von Annekathrin Koch von der Agentur Pentacom und dank eines Sponsorings der Bürgerstiftung Krefeld. „Die Bürgerstiftung unterstützt das Projekt sehr, weil das Thema Perspektivwechsel in besonderer Form vom Stadtmarketing angeregt wird. Es ist schön, dass Orte, die sonst nicht im Fokus sind, mit dieser Aktion entdeckt werden", sagt Jochen Rausch, Vorsitzender der Bürgerstiftung.

Zehn Personen maximal

Die Kosten pro Workshop betragen 50 Euro, ermäßigt für Schüler/Studierende 35 Euro, inklusive Getränken und einem Snack. Interessierte können sich unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. anmelden. Die Begrenzung liegt bei zehn Personen. Nach aktuellen Corona-Regeln ist die Teilnahme nur mit einem negativen Test möglich, der nicht älter ist als 48 Stunden. Aktuelle Informationen zu den Workshops sowie den jeweiligen Treffpunkten gibt es unter: www.krefelder-perspektivwechsel.de/urban-sketching. Die Termine: 24. & 25. Juni, „Uerdinger Rheinpromenade" mit Jens Hübner aus Berlin, 10 bis 16 Uhr; 26. & 27. Juni: „Schrebergärten" mit Lara Rottinghaus aus Düsseldorf, 10 bis 16 Uhr; 21. & 22. August: „Kioske der Südstadt" mit Gris aus Berlin, 10 bis 16 Uhr.

Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Simon Erath

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top