21 neue Corona-Infektionen: Viele junge Reiserückkehrer infiziert

21 Neuinfektionen sind Reiserückkehrer

In Krefeld wurden (Stand Mittwoch, 28. Juli, 0 Uhr) 21 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Da weder im Diagnosezentrum noch in den Arztpraxen am Sonntag Abstriche genommen wurden, und die Auswertung in den Laboren etwas Zeit braucht, erreichten die Ergebnisse der PCR-Tests die Behörde erst im Verlauf des Dienstags. Es handelt sich dabei fast ausschließlich um Reiserückkehrer, vorwiegend junge Leute, die aus dem Ausland kamen.

Die meisten von ihnen stehen nicht im Zusammenhang und sind aus unterschiedlichen Ländern mit hoher Inzidenz zurückgekommen. Mehrere von ihnen sind allerdings Teilnehmende einer Jugendbusreise nach Spanien, bei der bisher über 80 Infektionen nachgewiesen wurden (die anderen wohnen nicht in Krefeld). Da hier überwiegend ungeimpfte Teenager während des Aufenthaltes in einem Hochinzidenzgebiet und bei der Rückreise im Bus viel Zeit gemeinsam verbracht haben, konnte sich das Virus extrem verbreiten.

Sieben-Tage-Inzidenz in Krefeld steigt auf 22,0

Die Gesamtzahl bestätigter Fälle in Krefeld liegt nun bei 11.787 (Vortag 11.766). Die Sieben-Tage-inzidenz - die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen - ist damit auf 22,0 (Dienstag 15,8) angestiegen. Auch die Zahl der aktuell Infizierten ist gestiegen: 66 Personen gelten aktuell als mit dem Coronavirus infiziert (Vortag: 57). Genesen sind inzwischen nach einer Corona-Infektion 11.544 Personen, das sind zwölf mehr als am Vortag. Unverändert sind 177 Personen aus Krefeld bisher im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gestorben. Die Krefelder Krankenhäuser behandeln immer noch zwei Personen aus Krefeld mit einer Corona-Infektion, allerdings nicht auf der Intensivstation. Insgesamt 32.532 Personen haben sich bisher in Quarantäne begeben. Es sind 53.289 Erstabstriche vorgenommen worden, 40 davon sind noch offen.