Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 48,4

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 48,4

Der städtische Fachbereich Gesundheit berichtet aktuell von 179 infizierten Personen (Vortag: 154). Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage bezogen auf 100.000 Einwohner, ist in Krefeld auf 48,8 gestiegen (Stand Freitag, 13. August, 0 Uhr). Am Vortag hatte der Wert 44,4 betragen. Die Gesamtzahl der bestätigten Erkrankungen seit Beginn der Pandemie ist um 27 auf nun 12.014 gestiegen (Vortag: 11.987)

Im Zusammenhang mit Corona verstorben sind in Krefeld bislang 177 Personen. Als genesen gelten 11.658 (Vortag: 11.656). Die Situation in Krefelder Krankenhäusern hat sich im Vergleich zum Vortag nicht verändert, nach wie vor werden sieben an dem Corona-Virus erkrankte Krefelder behandelt, zwei davon auf der Intensivstation (Vortag: 7/2). Die Zahl der Erstabstriche beträgt nun insgesamt 53.629, davon stehen die Ergebnisse von 97 Tests noch aus.

Krefeld ab sofort in Inzidenzstufe 2

Da die Inzidenz in Krefeld acht Tage in Folge über dem Wert von 35 liegt, gilt ab sofort die Inzidenzstufe 2 des Landes Nordrhein-Westfalen. Dazu gehören unter anderem: die Verschärfung der Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum (drei statt vormals fünf Haushalte), die Unzulässigkeit von privaten Veranstaltungen mit Party-Charakter, die Unzulässigkeit von Volksfesten wie auch Schützen- oder Straßenfesten, die Begrenzung der Zuschauer bei Sportveranstaltungen auf höchstens 1.000 Personen, die Verpflichtung zur Vorlage eines Test- oder Immunisierungsnachweises zur Nutzung der Innenbereiche in gastronomischen Einrichtungen. Dargestellt sind die Bestimmungen für die verschiedenen Bereiche auf einer Internetseite des Landes unter „Aktuelle Regeln bei einer Inzidenz von 50 bis 35" auf https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus

Die Stadt weist immer wieder auf die Bedeutsamkeit einer möglichst hohen Impfquote hin und hat gerade an die Schüler appelliert, sich impfen zu lassen. Hierzu gibt es einen regelmäßigen Austausch mit den Vertretern der Schulformen, der Schulaufsicht und weiteren Akteuren aus dem Schulbereich.

Als freiwilliges Angebot für die Schüler der vier Krefelder Berufskollegs werden ab Montag, 23. August, Shuttle-Busse eingesetzt, die ab 9 Uhr im halbstündigen Takt das Impfzentrum am Sprödentalplatz anfahren und die Schüler wieder zurückfahren. Dies entspricht auch dem Erlass des Gesundheitsministerium NRW. Für die Förderschulen wird geprüft, ob ein mobiles Impfangebot eingerichtet werden kann.

Für die Schüler der anderen weiterführenden Schulen steht das Impfzentrum an sieben Tagen in der Woche in der Zeit von 8 bis 20 Uhr offen. Mittwochnachmittags gibt es ein Impfangebot für die Zwölf- bis 15-Jährigen, das von Kinderärzten durchgeführt wird. Die weiterführenden Schulen berichteten zuletzt, dass es bereits zahlreiche ältere Schüler gibt, die bereits geimpft sind. Dennoch wird die Stadt in Abhängigkeit von der Bedarfslage und den Erfahrungen bei den Berufskollegs wie auch für die übrigen weiterführenden Schulen gegebenenfalls gezielte Angebote generieren.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top