Lolli-PCR-Pooltests werden an Kitas wieder eingeführt

Über die aktuelle Corona-Lage in den Kindertagesstätten und Schulen haben Stadtdirektor Markus Schön und David Nowak, Krisenkoordinator im Gesundheitsamt, am Mittwoch in einer digitalen Pressekonferenz informiert.

Angesichts einer hohen Inzidenz von 439,1 bei den Kindern bis 14 Jahre kündigte Stadtdirektor Markus Schön an, seitens der Stadtverwaltung weiter alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um den Betrieb an Kindertagesstätten und Schulen aufrecht zu erhalten. „Wir appellieren gleichzeitig an die Eltern der Kinder im Alter von über zwölf Jahren, ihr Kind impfen zu lassen. Die Lage ist aktuell sehr herausfordernd. Uns machen die hohen Inzidenzen bei Kindern Sorgen."

Es gebe auch bei Kindern und Jugendlichen nach einer Corona-Infektion schwere Verläufe und es drohe die Gefahr von Long-Covid. Die Stadt werde mit eigenen Infobriefen auf die Eltern von Kita- und Schulkindern zugehen, die in mehrere Sprachen übersetzt werden. Darin wird auf die empfohlenen Impfungen von Erwachsenen und Kindern ab zwölf Jahren aufmerksam gemacht. „Wir haben in Krefeld, was die Impfungen angeht, noch immer Luft nach oben. Die klare Botschaft meinerseits ist: Nur impfen hilft. Besonders auch im Hinblick auf die Öffnung von Schulen und Kitas, denn hier kommen die meisten Ungeimpften zusammen." Die aktuelle Lage an den Kitas und Schulen: Jeweils eine neue Corona-Infektion ist in den Kindertagesstätten Siekids, Neuhofsweg, Sonnenland, Hubertusstraße, Westwall und Jakob-Hüskes-Straße aufgetreten. Aus der Kurt-Tucholsky-Schule und der Johansen-Grundschule werden drei COVID-19-Fälle gemeldet, jeweils ein Fall aus der Gesamtschule Uerdingen, dem Berufskolleg Vera Beckers, der Mosaikschule, dem Berufskolleg Kaufmannsschule und der Mariannenschule. Für enge Kontaktpersonen wurde entsprechend Quarantäne angeordnet. „Wir halten uns dabei an die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts", sagt David Nowak, der auch betont: „Wir ordnen Quarantänen mit Augenmaß an, lassen aber immer ausreichend Vorsicht walten. Derzeit schaffen wir es im Gesundheitsamt noch, in der Regel tagesaktuell die Kontakte zu ermitteln."

Comeback der Lolli-PCR-Tests

Als direkte Reaktion hat Stadtdirektor Markus Schön außerdem angekündigt, ab Mitte September schon wieder Lolli-PCR-Pooltests in Kindertageseinrichtungen einzuführen. Die Stadtverwaltung hatte das System in einer Testphase vor den Sommerferien erprobt. Im Krisenstab unter der Leitung von Oberbürgermeister Frank Meyer ist nun beschlossen worden, dass dieses Verfahren fortgesetzt wird, um die bestmögliche Testpraxis auch bei den Kindergartenkindern anzuwenden. Während das Land NRW die Lollitests in den Schulen zur Pflicht macht, besteht eine solche Pflicht an Kitas nicht. Markus Schön hält es aber dringend für nötig, diese Tests auch für die Kitas zur Pflicht zu machen und appelliert entsprechend an das Land NRW: „Das Land sollt eine Testpflicht erlassen." Bisher wird es so praktiziert, dass Eltern eine Einwilligung erteilen müssen. Die Quote der Einwilligungen lag zur Hochzeit in Krefeld bei rund 52 Prozent. „Wir benötigen mehr Kinder, die an den Tests teilnehmen", sagt Markus Schön. Seit dem vergangenen Montag hat das Land NRW auch die Förderrichtlinien für die Beschaffung von Luftfiltern dargestellt. „Wir haben damit nun Klarheit und können die Luftfilter für bestimmte Klassenräume anschaffen", kündigt Stadtdirektor Markus Schön an.

Die Inzidenzen nach Altersgruppen verteilt zum Vergleich (Stichtag: 30. August): Während die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen für Kinder von 0 bis 14 bei 439,1 liegt, liegt sie in der Altersgruppe 15 bis 34 bei 296,3, in der Altersgruppe 35 bis 59 bei 144,9, von 60 bis 79 bei 32,4 und bei den Über-80-Jährigen bei 23,8. „Das zeigt die erheblichen Unterschiede", sagt Markus Schön.

Fachbereich Gesundheit meldet 78 Corona-Neuinfektionen

Die Sieben-Tage-Inzidenz für Krefeld ist mit den neuen Corona-Fallzahlen für Krefeld am Mittwoch, 1. September (Stand: 0 Uhr), leicht gesunken: Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt diesen Wert mit 182,1 an, nachdem er am Vortag bei 191,8 gelegen hat. 78 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet der städtische Fachbereich Gesundheit. Die Gesamtzahl aller bestätigten Fälle liegt jetzt bei 12.931. Als aktuell infiziert gelten 544 Personen, gegenüber dem Vortag ist die Zahl der aktuell Infizierten um 14 gestiegen. Genesen sind nach einer Corona-Infektion inzwischen 12.208 Personen, 64 neu seit Donnerstag. Die Zahl der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorbenen Personen liegt weiterhin bei 179. Im Krankenhaus liegen aktuell elf Krefelder nach einer Corona-Infektion. Zwei dieser Patienten befinden sich auf der Intensivstation, einer muss beatmet werden. 54.944 Erstabstriche sind bisher vorgenommen worden, 197 davon sind offen.

Handy App

[Link]
   
[Link]
   
[Link]
Go to top