Basketball - Bayer verliert gegen den Tabellenführer

Ein Satz mit X: Das war wohl nix! Gründlich daneben ging die Heimspielpremiere der Basketballer des SC Bayer 05 Uerdingen im Sportpark am Löschenhofweg.

Gegen den Tabellenführer DJK Adler Frintrop konnten die Riesen vom Rhein nur in der ersten Halbzeit (37-36) mithalten, am Ende lagen beim 64-80 deutliche 16 Punkte zwischen den Kontrahenten. Das Spiel fand quasi auf neutralem Boden statt, hatten doch die Uerdinger noch kein einziges Mal auf dem neu eingerichteten Spielfeld in der Bayer Sporthalle trainieren können.

Die sehr erfahrenen Gäste aus Essen kamen mit den Verhältnissen früher zurecht und setzten sich in der zweiten Phase des 1. Viertels von den Gastgebern ab: Aus dem 12-13 (6. Minute) entwickelte sich ein 15-27 zum Ende des 1. Durchgangs. Uerdingen zeigte sich beeindruckt von der physischen Präsenz und suchte nach Antworten, die in der Verteidigung gefunden worden: Der SC ließ nur 9 Punkte in 10 Minuten zu und erzielte selber starke 22 Punkte. Mit 37-36 ging es in die Halbzeitpause. Wer jetzt dachte, dass Bayer ein probates Mittel gefunden hatte, wurde leider getäuscht: Nur bis zum 44-43 (25. Minute) hielt das defensive Bollwerk, danach zeigte der Tabellenführer seine ganze Klasse und wendete das Spiel zu seinen Gunsten. 5-21 war das Resultat der folgenden 5 Spielminuten, selbst eine Auszeit konnte den Run der Frintroper nicht stoppen. Mit 49-64 ging es in die letzten 10 Minuten, eine Vorentscheidung war gefallen. Bayer versuchte es noch einmal mit wechselnden Verteidigungen, doch der Abstand konnte nicht mehr entscheidend verkürzt werden (55-66, 33. Minute). Am Ende behielten die Gäste stetig ihre zweistellige Führung und gingen verdient als Sieger vom Platz. Der enttäuschte Bayer Coach John F. Bruhnke versuchte anschließend, die Niederlage in Worte zu kleiden: „Wir haben heute verdient verloren, Glückwunsch an die Essener. Im Scoring konnten heute nur meine Spieler Bakoa, Niederehe und Rottgardt – von der Heiden Paroli bieten. Frintrop war deutlich erfahrener und abgezockter. Dies zeigt sich auch in der Foulstatistik. Das deutlich robustere Team verzeichnete nur 12 Teamfouls im gesamten Spiel. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich dies zuletzt erlebt habe. Wir haben gleichzeitig 27 Teamfouls kassiert, ein Wert, den ich als spielgemäß ansehen würde.“ In der nächsten Woche geht es nun zum wichtigen Auswärtsspiel nach Bad Honnef. Gegen den Rhöndorfer TV, der bisher sieglos ist, müssen die Uerdinger unbedingt punkten, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten.

SC Bayer 05 Uerdingen: Amos Romeo Bakoa Bakoa (21 Punkte), Alexander Niederehe (12), Jörg Rottgardt – von der Heiden (11), Benjamin Luzolo (6) Sami Alsahin (4), Adrian Corley (4), Timo Vogt (4), Ruben Fabers (2), Alexandros Kazantzidis, Steffen Methner, Gjavit Ebiballari, Timo Hülsmann.